www.visitportugal.com

Live Chat

Minister, “Matrafonas” und der Königlichen Garde.

Minister, “Matrafonas” und der Königlichen Garde.
Der Karneval von Torres Vedras ist tief in der Tradition verwurzelt. Zum Faschingstreiben gehören ein Festzug aus 13 großen Motivwagen, Narrengruppen, Schwellköpfen und Zé Pereira-Figuren mit ihren traditionellen großen Trommeln und Dudelsäcken. Als Königspaar, bestehend aus zwei Männern, fungieren normalerweise bekannte Persönlichkeiten aus der Gegend. Begleitet wird das Paar von einem ganzen Stab närrischer Minister, “Matrafonas” und der Königlichen Garde.

Eine Besonderheit des Karnevals in Torres ist die Vorab-Präsentation, die alljährlich im August am Strand von Santa Cruz stattfindet. Dann wird vier Tage lang gefeiert - mit Konzerten, Vorführungen von Sambaschulen, Festwagen und den lustigen Zé Pereira-Figuren.

Ende des 19. Jahrhunderts feierte man den Karneval in Torres Vedras noch ganz anders. Man veranstaltete Faschingsbälle, und bis auf ein paar maskierte Narrengruppen, die zur Belustigung der Einwohner durch die Straßen zogen, gab es noch keine Straßenfastnacht. Erst 1912 bildete sich erstmals eine Karnevalskommission, die mit Hilfe der örtlichen Musikkapelle einen Umzug an beiden Festtagen organisierte und um Spenden bat, die unter den Armen verteilt wurden.

1924 veranstaltete man den ersten Umzug mit Motivwagen, vor die Ochsen gespannt waren, mit einem “König” und einer auf Eseln reitenden “Ehrengarde”. 1926 gab es das erste Faschingsfest mit König und Königin. Seit 1928 wurde der Festzug von "Matrafonas” begleitet, ins Lächerliche überzogenen Frauenfiguren, die von Männern in Frauenkleidern dargestellt werden. 1931 fand die erste “Blumenschlacht” auf geschlossenem Gelände statt, und wer sie sehen wollte, musste Eintritt zahlen. Der Bekanntheitsgrad des Festes stieg rasch an, als man 1933 einen Film von dem Treiben drehte, der in einem Kino in Lissabon gezeigt wurde. In diesem Jahr fand der Umzug montags und dienstags statt. Die Einnahmen, die im Laufe der Jahre zusammengekommen waren, wurden an lokale Einrichtungen oder Wohltätigkeitsvereine gespendet.

Ab 1937 wurde der Karneval wegen des 2. Weltkrieges nicht mehr gefeiert, bis die lokale Zeitung “O Torreense” 1948 dafür plädierte, die alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Daraufhin fand wieder ein Umzug statt, allerdings nur noch in unregelmäßigen Abständen, und es erwies sich als schwierig, die Veranstaltung aufrecht zu erhalten.

1985 brach für den Karneval in Torres Vedras eine neue Ära an. Man gründete ein Veranstaltungskomitee, das von Anfang an von der Stadtverwaltung unterstützt wurde und das in jedem Jahr festlegt, unter welchem Motto der Karneval stehen soll.


Erkunden Sie Erkunden Sie
Mehr sehen
Karte
Die Meinung der Nutzer
sonia.cfa
Há quem apelide como piscina natural, há quem lhe chame de praia fluvial. (...)
lisbononthego
Sintra é uma cidade e município da costa de Lisboa. Neste passeio vamos (...)
Veranstaltungen Veranstaltungen
Mehr sehen
Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Angaben zur Wiedererlangung des Passworts wurden erfolgreich an Ihre E-Mail-Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein