www.visitportugal.com

Live Chat

Castelo de Marvão

Castelo de Marvão
Das Kastell liegt in 843 m Höhe auf einem der höchsten Punkte des São-Mamede-Gebirges, dem sogenannten Sapoio-Berg. Der ziemlich steile Berg stellt eine günstige natürliche Verteidigungsstellung dar. Der Zugang ist nur von Osten möglich, wo innerhalb der Stadtmauern die Ortschaft entstand. Vom Kastell konnte man die Grenze und den spanischen Ort Valencia de Alcántara beobachten, von wo aus mehrmals die feindlichen Truppen in Portugal einmarschierten.

Das sehr gut erhaltene Kastell besteht aus mehreren aufeinander geschichteten Befestigungsanlagen aus unterschiedlichen, gut dokumentierten Bauperioden.

Aus der Zeit der christlichen Eroberung unter König Afonso II. (12. Jahrhundert) sind einige Mauerstücke, das romanische Portal des Bergfrieds, die Hintertür (die sogenannte 'Tür des Verrats') und die kleine Zisterne erhalten. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts ließ König Dinis Verbesserungs- und Verstärkungsarbeiten durchführen, sichtbar an den Portalen und der Einfriedung. Im 15. und 16. Jahrhundert verstärkte man die Eingänge, veränderte die Struktur des Bergfrieds so wie wir sie heute sehen, und baute die große Zisterne.

Die Bollwerke des 'Rodão'-Tores, des Stadttores, der kleinen Festung und der 'Rua Nova' sind zu einem späteren Zeitpunkt entstanden, nämlich im 17. Jahrhundert im Zuge einer Baukampagne, deren hauptsächliches Ziel in der Verbesserung der Verteidigungskapazität während der Kriege zwischen Portugal und Spanien zur Wiederherstellung der Unabhängigkeit (1640-68) bestand. Gegen Ende jenes Jahrhunderts wurden einige Ausrichtungen der Wachtürme verbessert und die Eingänge in das Burggelände verändert. Damals entstanden auch die mittlerweile verschwundenen Zitadell-Werkstätten und der Sitzofen.

Außer um seiner militärischen Eigenschaften willen wird das Kastell von Marvão hauptsächlich wegen des unvergesslichen Blicks auf die schöne Landschaft geschätzt. Daher sollte man es sich nicht nehmen lassen, die Stadt an der Mauer entlang bis zum Bergfried zu begehen, wo man, wie ein Sprichwort besagt, "die Rücken der Vögel im Fluge sieht".
Kontakte
Anschrift
Marvão


Erkunden Sie Erkunden Sie
Mehr sehen
Karte
Die Meinung der Nutzer
sonia.cfa
Há quem apelide como piscina natural, há quem lhe chame de praia fluvial. (...)
lisbononthego
Sintra é uma cidade e município da costa de Lisboa. Neste passeio vamos (...)
Veranstaltungen Veranstaltungen
Mehr sehen
CEI Atoleiros – Internationaler Distanz-Wettbewerb
CEI Atoleiros – Internationaler Distanz-Wettbewerb
Im April wird in Fronteira der CEI Atoleiros durchgeführt, der zu Ehren der (...)
Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Angaben zur Wiedererlangung des Passworts wurden erfolgreich an Ihre E-Mail-Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein