www.visitportugal.com

Live Chat

Porto in wenigen Tagen

Ribeira
Ort:Porto
Foto:João Paulo
Photo:João Paulo

Nicht versäumen
  • das Casa do Infante bei Ribeira besuchen
  • die alten Häuser von Miragaia ganz in der Nähe des Ribeira-Ufers bewundern
  • tagsüber oder abends durch die Straße Rua Galeria de Paris und ihre Nebenstraßen in der Nähe des Turms Torre dos Clérigos schlendern
  • einen Sprung in die Straße Rua Miguel Bombarda für einen Hauch von Design und zeitgenössischer Kunst machen
  • durch den Parque da Cidade (Stadtpark) spazieren, der bis zum Meer reicht
  • die schönen Strände und Terrassen an der Mündung genießen
  • ein francesinha (Sandwich mit überbackenem Käse und Tomatensoße) probieren, eine der Spezialitäten von Porto
  • die peixes frescos (frische Fische) und mariscos (Schalentiere) oder die bolinhos de bacalhau (Stockfischküchlein) probieren
  • die Küstengegend nördlich und südlich von Porto ein wenig kennenlernen
  • abends in Porto ausgehen
  • die Festas de São João (Volksfeste im Juni) kennenlernen

Bei einem Kurzbesuch in Porto müssen wir einige Orte auf jeden Fall kennenlernen. Viele Besucher sagen, dass diese Stadt etwas Mystisches hat, das man nur schwer beschreiben kann und das sich je nach Ort, Zeit und Tageslicht ändert. 

Aber es hat sicherlich mit den Menschen zu tun, die für ihre Liberalität und ihren angenehmen Umgang bekannt sind, und ebenso mit dem Douro und dem Kulturerbe seiner beiden Ufer, mit den Brücken und Baudenkmälern, Fliesen, Blumenbalkonen und Geschäftsstraßen. Das historische Zentrum von Porto und das Douro-Ufer auf der Seite von Gaia, wo sich die Portweinkeller befinden, sind als Weltkulturerbe klassifiziert. 

Der Bahnhof S. Bento mit seiner mit Fliesen verzierten Bahnhofshalle ist für den Beginn eines Rundgangs ideal. In der Nähe steht die Kathedrale Sé, die man nicht versäumen darf und deren Vorplatz einen ersten Blick über den Fluss, die Häuser und das andere Ufer bietet. Von dort aus können wir über Treppen und mittelalterliche Straßen bis zur Ribeira (historische Altstadt) mit ihren Terrassen und malerischen Ecken hinuntersteigen. Es lohnt sich, ein wenig dort zu verweilen, das Ambiente auf sich einwirken zu lassen und die Brücke D. Luís und das gegenüberliegende Ufer in sich aufzunehmen, bevor man eine Bootsrundfahrt unter den sechs Brücken Portos macht. Nachdem wir die Silhouette der Häuser und Kirchtürme vom Fluss aus gesehen haben, erwartet uns das vergoldete Innere der Kirche Igreja de S. Francisco. Ganz in der Nähe kann man noch andere Kirchen und Baudenkmäler mit gefliesten Fassaden ansehen und den Palácio da Bolsa (Börsenpalast) besuchen. Die Straßenbahn fährt am Fluss ab und legt eine Strecke bis zur Foz (Mündung) zurück, wo man spazieren gehen und sich die Lungen mit Meeresluft füllen kann. Dort beginnt die Av. da Boavista. Nicht weit entfernt liegt Serralves mit Gärten zum Spazierengehen oder Entspannen und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Das Museum ist eine Arbeit von Álvaro Siza Vieira, einem der herausragendsten Architekten der Architekturschule Porto, der mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet wurde.




Erkunden Sie Erkunden Sie
Mehr sehen
Karte
Die Meinung der Nutzer
sonia.cfa
Há quem apelide como piscina natural, há quem lhe chame de praia fluvial. (...)
lisbononthego
Sintra é uma cidade e município da costa de Lisboa. Neste passeio vamos (...)
Veranstaltungen Veranstaltungen
Mehr sehen
Feste des Heiligen São João
Feste des Heiligen São João
São João ist der am meisten verehrte Heilige von Porto und treibt in der Nacht (...)
Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Angaben zur Wiedererlangung des Passworts wurden erfolgreich an Ihre E-Mail-Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein