www.visitportugal.com

COVID-19 | Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen in Portugal

Plan für Lockerungsmaßnahmen
[Aktualisiert am 18. Mai]

Zum Schutz der gesamten Bevölkerung und um alle notwendigen Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu ergreifen, die während der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus und der damit ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 notwendig sind, hat die portugiesische Regierung am 2. Mai bis auf Weiteres den öffentlichen Notstand verordnet. Unter Fortführung des allgemeinen Kurses der sozialen Distanzierung und Beschränkung wird die Wiederaufnahme der wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten in Etappen erfolgen, um die Entwicklung der Ausbreitung analysieren und gegebenenfalls neue Maßnahmen ergreifen zu können.

Jeder Bürger ist dazu verpflichtet, sich vor allem zu Hause aufzuhalten und einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten, Mund-Nasenschutz-Masken in öffentlichen Transportmitteln sowie in Läden, Supermärkten, geschlossenen Räumen oder an Orten mit Menschenansammlungen zu tragen. In geschlossenen Räumen sind max. 5 Personen/100m² erlaubt.

Um die Ausbreitung des Virus und Ansteckungsgefahren zu vermeiden, müssen alle Dienststellen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen gemäß den Vorgaben der Generaldirektion für Gesundheit umsetzen, mit spezifischen Maßnahmen für verschiedenen Geschäftsbereiche, die für die Öffentlichkeit zu unterschiedlichen Zeitpunkten geöffnet werden.

Die Maßnahmen gelten für das gesamte portugiesische Territorium, wobei es spezifische Maßnahmen für die Inselgruppen Madeira und Azoren gibt, die von den jeweiligen Regionalregierungen erlassen wurden.

Ausführliche Informationen:
Plan zur Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen - https://covid19estamoson.gov.pt/ (auf Portugiesisch)
Azores - https://covid19.azores.gov.pt/(auf Portugiesisch)
Madeira -  www.visitmadeira.pt (auf Deutsch)

 

  • Verkehrsmittel
    Die Öffentlichen Verkehrsmittel sind auf eine maximale Fahrgastkapazität von 2/3 begrenzt und es gilt Maskenpflicht.
    In Taxis / TVDE  (Transport in nicht gekennzeichneten Fahrzeugen) dürfen die Vordersitze nur vom Fahrer benutzt werden, die Belegung mit Fahrgästen darf 2/3 des verbleibenden Fahrgastraums nicht überschreiten.
     
  • Zugang zu gewerblichen Einrichtungen, Restaurants, Cafés und Bars 
    Die Personenzahl in Einkaufszentren und Geschäften ist auf max. 4 Personen pro 100 m² (ohne Angestellte) beschränkt. In Supermärkten, Apotheken und Geschäften für lebensnotwendige Güter sollten die Kunden unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes draußen warten, bis sie an der Reihe sind. Es müssen Mund-Nasenschutz-Masken getragen werden.

    Seit dem 4. Mai  darf der lokale Einzelhandel ab 10 Uhr öffnen, sofern die Geschäfte bis zu 200m² groß sind und über einen Straßenzugang verfügen. Friseur- und Kosmetikläden und ähnliche Geschäfte dürfen mit vorheriger Terminvereinbarung öffnen, wie auch Buchhandlungen und Autohäuser.

    Seit 18. Mai  dürfen auch Geschäfte mit einer Größe von bis zu 400m² und Straßenzugang öffnen. Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bars dürfen mit einer Kapazität von 50% bis 23 Uhr unter bestimmten noch festzulegenden Voraussetzungen öffnen. Bis dahin können sie ihren Betrieb für Bestellungen zum Abholen und Hauslieferungen aufrechterhalten. Auch die Außenbereiche von Cafés dürfen wieder benutzt werden.

    Ab dem 1. Juni dürfen Geschäfte öffnen, die größer als 400m² sind oder sich innerhalb eines Einkaufszentrums befinden.

  • Museen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen
    Seit 4. Mai dürfen alle Bibliotheken und Archive, Zoologische Gärten, Ozeanarien und Aquarien und dergleichen öffnen.
    Seit 18. Mai öffnen Museen, Denkmäler und Paläste, Kunstgalerien und dergleichen.
    Ab 1. Juni öffnen Kinos, Theater, Bühnen und Konzertsäle mit markierten Sitzplätzen, reduzierter Platzkapazität und Einhaltung des Sicherheitsabstands.

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen oder Versammlungen mit mehr als 10 Personen sind verboten.
    Messen und Märkte dürfen wieder geöffnet werden, sofern es einen Notfallplan gibt, der von den örtlichen Behörden festgelegt oder genehmigt wurde. 

  • Religiöse Veranstaltungen
    Sie können ab dem 30. oder 31. Mai unter Einhaltung der von der Generaldirektion für Gesundheit und den Glaubenseinrichtungen noch festzulegenden Regeln stattfinden.

  • Sport
    Seit 4. Mai sind Einzelsportarten im Freien erlaubt (keine Benutzung von Umkleideräumen und Schwimmbädern). 
    Ab 30./31. Mai beginnen die Fußballspiele der 1. portugiesischen Liga und des Pokalwettbewerbs.

  • Golf
    Die Golfplätze sind wieder in Betrieb. Jeder Golfplatz befolgt die empfohlenen Gesundheitsrichtlinien sowie die vom portugiesischen Golfverband festgelegten spezifischen Maßnahmen, einzusehen unter www.fpg.pt. (auf Englisch)

  • Strände
    Seit 4. Mai sind weiterhin alle Freizeitaktivitäten an den Stränden des portugiesischen Festlands, Madeira und den Azoren verboten, die eine größere Ansammlung von Personen mit sich bringen. Der Zugang zum Meer zum Schwimmen oder  für Wassersport ist aber erlaubt.

    18. Mai- Es ist erlaubt, an den Strand zu gehen, um die frische Meeresluft zu genießen und zu baden. Die Strände werden allerdings bis zum 6. Juni noch nicht überwacht.

    Ab 6. Juni wird die Badesaison eröffnet. Der Zugang zum Strand ist beschränkt und unterliegt bestimmten Auflagen und Vorschriften für den Aufenthalt. Es kann festgelegte Wege geben und das Ausüben von sportlichen Aktivitäten mit zwei oder mehr Personen ist untersagt (z.B. Ballspiele, Beachball etc) mit Ausnahme von Wassersportarten, Surfunterricht und vergleichbare Sportarten.

    Zur Kennzeichnung der Strandbelegung wird ein Ampelsystem eingeführt:
    Grün: relativ leer(1/3)
    Gelb: halbwegs belegt (2/3)
    Rot: voll belegt (3/3)
    Die Informationen werden in Echtzeit auf der App „InfoPraia“ und auf der Website des portugiesischen Umweltverbandes – www.apambiente.pt – aktualisiert. (auf Englisch)
    Übersicht der Regeln unter https://covid19estamoson.gov.pt/plano-desconfinamento-medidas-gerais/desconfinamento-praias/ (auf Portugiesisch)

    Angeln ist erlaubt.

  • Campingplätze
    Die portugiesischen Campingplätze sowie Servicebereiche für Wohnmobile können mit einer Maximalbelegung von 2/3 der Fläche wieder öffnen. 

  • Reisen auf portugiesischem Gebiet
    Das Reisen innerhalb des portugiesischen Territoriums wurde auf ein mögliches Minimum reduziert, Autofahrten wurden verboten.
    Es besteht die allgemeine Pflicht, zu Hause zu bleiben. Die Wohnung soll nur für bestimmte und notwendige Tätigkeiten verlassen werden, wie:
    - Erwerb von Grundbedarfsgütern (z.B. Lebensmittel und Medizin);
    - aus beruflichen Gründen;
    - Unterstützung von Verwandten und hilfsbedürftigen und gefährdeten Personen;
    - kurzes Ausführen von Haustieren;
    - kurze Spaziergänge oder sportliche Betätigung im Freien;
    - um Angebote zu nutzen, die im Rahmen der verschiedenen Phasen der Lockerungsmaßnahmen wieder zugänglich sind; 
    - für andere gebührend begründete oder genehmigte Zwecke.
    Das vorübergehende Anmieten von Fahrzeugen (rent-a-car) unterliegt denselben oben erwähnten Einschränkungen.

    Regelmäßige internationale Busverbindungen bleiben weiterhin ausgesetzt mit Ausnahme eines exklusiven Dienstes für Bürger, die in dem anderen Zielland wohnen oder arbeiten. Inlandsreisen bleiben eingeschränkt - www.rede-expressos.pt (auf Englisch) 

    Zugfahrten wurden reduziert -www.cp.pt (auf Englisch)

  • Reisebeschränkung an der Grenze
    An den Landesgrenzen wurde die Ausweiskontrolle von Personen wieder eingeführt, wobei das Recht auf Einreise von Staatsbürgern und Inhabern von Aufenthaltsgenehmigungen sowie die Durchreise von Touristen, die in ihr Land zurückkehren, weiterhin besteht.
    Der Grenzüberschritt für Tourismus- und Freizeitaktivitäten zwischen Spanien und Portugal ausgesetzt. Nur Waren und Güter dürfen auf dem Landweg bewegt werden.
    Zugelassene Grenzübergangsstellen an der Landesgrenze unter www.sef.pt (auf Englisch)

  • Reisen auf die Inselgruppen Azoren und Madeira
    Passagiere auf Flügen zur Inselgruppe Madeira unterliegen bei der Ankunft einer 14-tägigen Quarantänepflicht. -  www.visitmadeira.pt (auf Deutsch)

    Passagiere auf Flügen zur Inselgruppe der Azoren haben bei der Einreise folgende Optionen:
    1. Vorlage eines negativen COVID-19-Testresultats bei der Einreise, das nicht älter als 72 Stunden ist
    2. Durchführung eines COVID-19-Tests bei der Einreise und einer prophylaktischen Quarantäne, bis das Testergebnis vorliegt
    3. Durchführung einer freiwilligen 14-tägigen Quarantäne in einem dafür bestimmten Hotel vor Ort
    4. Rückkehr an den Herkunftsort oder Weiterreise an einen beliebigen Ort außerhalb der Region mit prophylaktischer Quarantäne bis zum Abflug in einem dafür bestimmten Hotel.
    Weitere Informationen unter - https://covid19.azores.gov.pt (auf Portugiesisch)
     
  • Portugiesen auf Reisen außerhalb Portugals
    Wenn Sie die portugiesische Staatsbürgerschaft besitzen oder in Portugal leben, wird im Falle einer geplanten Reise empfohlen, das Portal der portugiesischen Gemeinschaften über Einschränkungen in dem jeweiligen Land zu konsultieren:
    Warnungen (auf Portugiesisch) - www.portaldascomunidades.mne.pt
    Hinweise für Reisende (auf Portugiesisch) - www.portaldascomunidades.mne.pt/pt/conselhos-aos-viajantes

    Wenn Sie auf Reisen sind und Unterstützung bei Ihrer Rückkehr nach Portugal benötigen, können Sie sich über die folgenden Kontaktadressen und Hotlines an das Außenministerium wenden:
    COVID-19-Leitung
    E-Mail: covid19@mne.pt / Telefon: +351 217 929 755
    Notruf für Reisende
    E-Mail: gec@mne.pt / Telefon: +351 217 929 714 / +351 961 706 472

  • Ein- und Ausschiffung von Kreuzfahrtschiffen
    Die Ein- und Ausschiffung von Passagieren in portugiesischen Häfen wurde verboten, außer für ortsansässige Passagiere. 

Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close