www.visitportugal.com

Alles über Portugal

112 - Europäische Notrufnummer
112 - Europäische Notrufnummer

112 ist die einzige europäische Notrufnummer, die in der gesamten Europäischen Union zur Verfügung steht und gratis ist.

In jedem Notfall kann 112 vom Festnetz oder Handy angerufen werden. Der Anruf ist gratis und wird sofort von den Notrufzentren angenommen, die das System der Ärzte, Polizei und Brand gemäß der festgestellten Situation in Bewegung setzen.


Barrierefreiheit in Portugal
Barrierefreiheit in Portugal

Bei der Planung Ihrer Reise können Sie hier Informationen und Ratschläge über den Zugang, die Unterstützung und zugängliche Transportmittel bei Ihrer Reise und Ihren Aufenthalt in Portugal finden. Bevor Sie Ihre Reise antreten, empfehlen wir Ihnen, detaillierte Information über die Dienste, die sie benutzen werden, vorher einzuholen.

UNTERKUNFT
In Portugal bieten viele Hotels Zimmer an, die an Personen mit speziellen Bedürfnissen angepasst sind. Außerdem sind ebenfalls Hotelanlagen vorhanden, die sich auf vollkommen angepasste Dienste und Unterkünfte spezialisiert haben. Jedoch empfehlen wir, die entsprechende Hoteleinrichtung für Informationen über die Art der verfügbaren Ausstattung direkt zu kontaktieren. Auf www.visitportugal.com besitzen die Hotelanlagen, die zugänglich für Personen mit eingeschränkter Mobilität sind, die Angabe „Zugang für Behinderte“ bei ihren Merkmalen und Diensten.

TRANSPORTMITTEL
Öffentliche Verkehrsmittel
Die öffentlichen Verkehrsmittel haben in der Regel Plätze für Personen mit besonderen Bedürfnissen reserviert, obwohl nicht all diese Plätze zugänglich für Rollstuhlfahrer sind.
In Lissabon (Lisboa) verfügt Carris über den Dienst „Mobilidade Reduzida“ (Eingeschränkte Mobilität) auf den Buslinien des normalen öffentlichen Dienstes. Der größte Teil der Busse verfügt über eine absenkbare Zugangsfläche (Niederflur) zwischen den Eingangs- und Ausgangstüren. Circa die Hälfte der Busse sind für eine vollkommene Zugänglichkeit für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität ausgestattet, haben einen Platz für Rollstühle, Rückenlehnen und Zugangsrampen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.carris.pt.

In Porto verfügt die STCP über eine barrierefreie Stadtbusflotte und über Busse, die mit einer Rampe und einen reservierten Platz für Rollstühle ausgestattet sind. Alle besitzen einen absenkbaren Zugangsbereich (Niederflur) und ermöglichen, dass ein Kinderwagen offen mitgeführt werden kann. Weitere Informationen unter www.stcp.pt

Metro von Lissabon und Porto

Die Metro von Lissabon besitzt Stationen mit völliger Zugänglichkeit für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Blinde können in Begleitung ihrer Hunde reisen, sofern diese eine Leine und einen Maulkorb haben.
Kontakte: Tel. + 351 213 500 115 / relacoes.publicas@metrolisboa.pt / www.metrolisboa.pt
Die Metro von Porto ist vollkommen zugänglich für Personen mit eingeschränkter Mobilität.
Kontakte: Tel. +351 225 081 000 / metro@metro-porto.pt / www.metrodoporto.pt

Flughäfen
Alle portugiesischen Flughäfen haben angepasste Sanitäreinrichtungen und Transportmöglichkeiten für Personen mit besonderen Bedürfnissen. Nach vorheriger Beantragung kann noch der personalisierte Hilfsdienst, MyWay, für Reisende mit eingeschränkter Mobilität, die zu einem Mitgliedsstaat der EU reisen, zur Verfügung gestellt werden. Er schließt mechanische Mittel zur Erleichterung der Mobilität, Treppen und Rollbänder, Aufzüge, angemessene Kennzeichnung und Orientierung sowie für diesen Zweck qualifizierte Fachkräfte, die die vollkommene Unterstützung gewährleisten, ein.
Weitere Informationen unter www.ana.pt

Schiffe
Die Schifffahrtsunternehmen Transtejo und Soflusa, die die Überquerung des Flusses „Rio Tejo" zwischen Lissabon und dem südlichen Ufer gewährleisten, verfügen über einige Boote mit den entsprechenden Ausstattungen, um Personen mit besonderen Bedürfnissen zu befördern. Für weitere Informationen rufen Sie die Nummer + 351 210 422 411 / 808 20 30 50 an.

Züge
Die portugiesische Eisenbahngesellschaft (CP-Comboios de Portugal) verfügt über einen integrierten Mobilitätsdienst, SIM - Serviço Integrado de Mobilidade, ein zentralisierter Dienst über die Telefonleitung (+351) 707 210 746 (707 210 SIM), der 24 Stunden, jeden Tag des Jahres, für Informationen sowie für die Erbringung des Dienstes verfügbar ist. 
Über diesen Dienst kann der Kunde mit besonderen Bedürfnissen Informationen, unter anderem, über die Zugänglichkeit der Züge und an den Bahnhöfen und über den Hilfsdienst beim Einsteigen, Reisen und beim Aussteigen erhalten. 
Weitere Informationen unter www.cp.pt

Das Unternehmen Fertagus, das den Großraum von Lissabon bedient, besitzt Waggons, die für die Benutzung von Rollstuhlfahrern ausgestattet sind. Die Mehrheit der Zugbahnhöfe ermöglicht den Zugang zu den Einstiegsplattformen über Aufzüge und/oder Rampen. Kontakt: Tel.: +351 707 127 127.

Taxis
Es sind Taxis für die Bedürfnisse derjenigen, die eine eingeschränkte Mobilität besitzen, unter anderem, in den Städten Lissabon, Faro und Porto vorhanden. Die für den Transport von Personen mit eingeschränkter Mobilität angepassten neuen Taxis sind mit Einstiegsplattformen, angepassten Sicherheitsgurten, Vorrichtungen für die Befestigungen von Rollstühlen oder eine Tür mit größerem Öffnungswinkel ausgestattet. Diese Taxis sind an den Taxistellen der Flughäfen und/oder mittels Anfrage bei den Taxizentralen verfügbar. Siehe Kontakte unter www.antral.pt.

DAS FÜHREN VON FAHRZEUGEN
Bei den Richtlinien hinsichtlich des Führens von Kraftfahrzeugen durch Menschen mit  Behinderung sind in Portugal einzig und allein deren körperliche und geistige Eignung entscheidend; eventuelle Einschränkungen oder notwendige Umrüstungen müssen im Führerschein vermerkt werden.
Ist die Person mit  Behinderung im  Besitz einer in Portugal gültigen Fahrerlaubnis, kann sie ein Fahrzeug führen, sofern die der Situation angepassten Einschränkungen beachtet bzw. Anpassungen vorgenommen werden.
Die einheitlichen, von einem EU-Mitgliedsland ausgestellten Behindertenparkausweise werden in Portugal anerkannt. Die für Behinderte reservierten Parkplätze sind entsprechend gekennzeichnet. Im absoluten Notfall darf auch an anderen Stellen geparkt werden, allerdings nur für kurze Zeit und wenn Fußgänger und Straßenverkehr dadurch nicht behindert werden.

BARRIEREFREIE STRÄNDE
215 Badezonen – am Meer und an Flüssen – sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Diese Strände, die durch eine weiße Flagge mit dem entsprechenden Symbol gekennzeichnet sind, verfügen über Behindertenparkplätze, einen behindertengerechten Zugang, Stege und behindertengerechte Toiletten. Einige Strände bieten darüber hinaus Hilfsmittel an, die den Zugang zum Wasser erleichtern und auch mobilitätseingeschränkten Menschen das Baden im Meer ermöglichen; allerdings wird dazu die Hilfe einer weiteren Person benötigt.

TUR4ALL
Damit Sie Ihre Reise besser organisieren, können Sie sich sowohl durch Tipps, die Sie über das Thema Barrierefreier Tourismus finden, als auch über einen Service mit einer spezialisierten Auswahl an  Fragen  über Barrierefreiheit unter https://www.tur4all.pt/pt/organize-a-sua-viagem informieren.
Die Plattform “Tur4all” wurde deshalb entwickelt, um den Barrierefreien Tourismus für alle zu fördern und stellt Ihnen Information über Barrierefreiheit in den touristischen  Ressourcen  in Portugal zur Verfügung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie info.visit@turismodeportugal.pt.


Camping mit dem Wohnmobil
Camping mit dem Wohnmobil

Damit Sie diese Modalität voll nutzen können, ist es unerlässlich, dass Sie die an jedem Ort gültigen Regeln erfüllen und nicht in ungesetzlichen, nicht genehmigten Gebieten oder auf informellen Parkplätzen verweilen, wo Sie nicht über Bedingungen des Komforts und der Sicherheit verfügen und der Bestrafung durch die Behörden unterliegen.

Lassen Sie auch Ihr volles Bürgerbewusstsein in Bezug auf die Gemeinschaft, die Sie aufnimmt, sprechen sowie auf die Natur und respektieren Sie den Raum der Anderen, machen Sie keinen Lärm und hinterlassen Sie keine Zeichen ihres Aufenthalts an den Orten.    


Servicebereiche für Wohnmobile

Um Sie auf Ihrer Durchreise zu unterstützen, gibt es Service Bereiche für Wohnmobile über das ganze Land verteilt, die mit Übernachtungszonen ausgerüstet sind (höchstens 72 Stunden) und Service Stellen mit einem oder mehreren Quellen von Trinkwasser sowie Orte für die Entsorgung von Abwasser und chemischen Toiletten sowie von festen Abfällen.  An diesen Stellen können Sie auch elektrische Energie für das Aufladen der Batterien der Wohnmobile entnehmen.  

Um zu erfahren, wo Sie Service Bereiche und Stellen für Wohnmobile im Laufe Ihrer Fahrroute finden, schauen Sie nach unter: 
http://www.campingcarportugal.com/areasServico
http://autocaravanismo.pt 


Campingplätze und Plätze für Wohnmobile
 

Für das Camping finden Sie ein weitläufiges Netz von Campingplätzen und Plätzen für Wohnmobile, die über das ganze Land verteilt sind und Infrastrukturen und Service besitzen, die Sie bei Ihrem Aufenthalt unterstützen. Hier können Sie Ihre Untersuchung nach Region und Orten durchführen.

Für spezifische Informationen zu den Region Algarve konsultieren Sie bitte https://autocaravanalgarve.com


Dienstleistungen
Dienstleistungen

Banken
Banken sind an den fünf Werktagen der Woche von 8:30 bis 15:00 Uhr geöffnet.
Es gibt ein nationales Geldautomatennetz, das anhand des "Multibanco"-Zeichens (MB) leicht zu erkennen ist und es möglich macht, rund um die Uhr Bargeld abzuheben.

Post
Im Allgemeinen sind die Postämter montags bis freitags von 9 - 18 Uhr geöffnet. Die Hauptpostämter und die Zweigstellen an den Flughäfen haben längere Öffnungszeiten: sie können samstags und in einigen Fällen auch sonntags geöffnet sein. 
Briefmarken sind in den Postämtern und an den an den Straßen aufgestellten Briefmarkenautomaten erhältlich. 
Viele Postämter bieten den Netpost-Dienst an, der gegen Bezahlung den Zugang zu persönlichen Emails und zum Internet ermöglicht. 
Genauere Informationen zu den Öffnungszeiten und verfügbaren Dienstleistungen der einzelnen Postämter finden Sie unter www.ctt.pt

Apotheken
In der Regel sind Apotheken an Werktagen von 9 bis 19 Uhr geöffnet (einige machen von 13 bis 15 Uhr eine Mittagspause) und samstags von 9 bis 13 Uhr. 
Wenn sie Nachtdienst haben, sind sie durch ein beleuchtetes grünes Kreuz leicht zu erkennen. 
Am Eingang aller Apotheken gibt es einen Aushang, aus dem hervorgeht, welche Apotheken Nachtdienst haben und welche am nächsten liegt.

Geschäfte / Einkaufen
Traditionell öffnen die Geschäfte montags bis freitags zwischen 9 und 10 Uhr und schließen um 19 Uhr. Einige machen von 13 bis 15 Uhr eine Mittagspause. Von Januar bis November schließt der Handel im Allgemeinen um 13 Uhr, bis auf einige Geschäfte in der Innenstadt, die auch nachmittags geöffnet sind. Im Dezember haben die Geschäfte, um die Weihnachtseinkäufe zu erleichtern, samstagnachmittags und in einigen Fällen auch sonntags geöffnet.

Die vielen Einkaufszentren, die innerhalb und außerhalb der Städte zu finden sind, haben längere Öffnungszeiten -normalerweise von 10 bis 24 Uhr. 
Hier findet man Geschäfte der wichtigsten internationalen Marken, während der traditionellere Handel mit portugiesischen Produkten in den Straßen des jeweiligen Ortskerns und besonders in den historischen Vierteln angesiedelt ist. 


Essgewonheiten
Essgewonheiten

In der Regel nehmen die Portugiesen drei Mahlzeiten pro Tag ein. Morgens, zwischen 7.30 und 10.00 Uhr, genehmigen sie sich ein leichtes Frühstück, das üblicherweise aus einem Getränk (Milchkaffee, Espresso oder Saft) sowie aus einem Toast oder Sandwich besteht und häufig im Café oder in der "Pastelaria" des jeweiligen Viertels eingenommen wird.

Die Hauptmahlzeiten sind das Mittagessen, das zwischen 12.00 und 14.30 Uhr serviert wird und unter der Woche vielfach in einem Restaurant unweit der Arbeitsstätte eingenommen wird, sowie das Abendessen, welches zwischen 19.30 und 22.30 Uhr aufgetischt wird. 

Für die meisten Portugiesen sind dies vollständige Mahlzeiten, die sich oft aus einer Suppe, einem Hauptgericht und einer Nachspeise (Süßes oder Obst) zusammensetzen. Zwischen Mittag- und Abendessen ist es üblich, sich gegen fünf Uhr nachmittags mit einer Zwischenmahlzeit, bestehend aus einem Getränk und einem Stück Kuchen, zu stärken.

In Portugal ist es weit verbreitet, außer Haus essen zu gehen. Vor allem am Wochenende bietet das Mittag- oder Abendessen immer einen willkommenen Anlass, um sich mit Freunden zu treffen oder um das Land zu bereisen.

Die Vielfalt der Restaurants ist beachtlich und wird den unterschiedlichsten Vorlieben und Geschmäckern gerecht. Normalerweise kann man von 12.00 bis 15.00 Uhr zu Mittag und von 19.00 bis 22.00 Uhr zu Abend essen, doch haben vor allem in den großen Städten und in den Ausgehvierteln viele Restaurants auch großzügigere Öffnungszeiten.

Abgesehen von den Speiselokalen in den großen Einkaufszentren, die täglich geöffnet sind, haben die anderen Restaurants in der Regel einen wöchentlichen Ruhetag, der im Zentrum der Städte auf das Wochenende fallen kann.


Feiertage und Schulferien
Feiertage und Schulferien

Nationale Feiertage
Neujahr - 1. Januar
Tag der Freiheit - 25. April 
Tag der Arbeit - 1. Mai
Portugal Tag - 10. Juni
Mariä Himmelfahrt - 15. August
Ausrufung der Republik - 5. Oktober
Allerheiligen - 1. November
Wiederherstellung der Unabhängigkeit - 1. Dezember
Mariä Empfängnis - 8. Dezember
Weihnachten - 25. Dezember

Nationale Feiertage mit wechselndem Datum
Karfreitag
Fronleichnam

Schulferien
Im Schuljahr 2019/20 sind die Schulferien wie folgt verteilt: 
- Weihnachtsferien : vom 18. Dezember 2019 bis zum 5. Januar 2020
- Karnevalsferien : vom 24. bis zum 26. Februar 2020
- Osterferien : vom 28. März bis zum 13. April 2020
- Sommerferien : Ende Juni bis mitte September


Geld
Geld

Währung
Portugal gehört zu den 19 Mitgliedsländern der Europäischen Union, deren offizielle gemeinsame Währung der Euro ist.
1 Euro sind 100 Cent. Im Umlauf sind acht Münzen im Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent und 1 und 2 Euro und Geldscheine im Wert von 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, die sich in Größe und Farbe unterscheiden.
Eine Seite der Münzen zeigt ein einheitliches Motiv (europäische Seite), die andere ein länderspezifisches Motiv. 
Mit allen Euro-Münzen kann unabhängig von der „nationalen Seite“ in allen EU-Mitgliedsländern bezahlt werden.

Geldautomatennetz (Multibanco)
Es gibt ein nationales Geldautomatennetz, das anhand des "Multibanco"-Zeichens (MB) leicht zu erkennen ist und es ermöglicht, rund um die Uhr Bargeld abzuheben.

Geldwechsel
Geldwechsel ist möglich in Banken, die montags bis freitags von 8.30 bis 15.00 Uhr geöffnet sind, in Wechselstuben oder an Geldwechselautomaten (nur für den Verkauf von Devisen).

Kreditkarten
Die gebräuchlichsten Kreditkarten in Portugal sind: Visa, American Express, Diners Club, Europay/Mastercard, JCB, Maestro.
Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Visa oder Mastercard Kreditkarte erhalten Sie unter den folgenden Telefonnummern Hilfe:
- Visa: Tel. 800 811 107
- Mastercard: Tel. 800 811 272 

Trinkgeld
In den Rechnungen von Restaurants ist die Bedienung zwar inbegriffen, jedoch ist es üblich, ein Trinkgeld in Höhe von rund 5-10% des Rechnungsbetrags zu geben.
Auch bei Taxifahrten gibt man in der Regel ein Trinkgeld, das normalerweise einer Aufrundung des zu zahlenden Betrags entspricht.


Gesundheitswesen
Gesundheitswesen

Sollten Sie ärztliche Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an das örtliche Gesundheitszentrum (Centro de Sáude).
An die Notfallaufnahmen der Krankenhäuser sollte man sich nur in schwerwiegenden Situationen wenden (schwere Verletzungen, Vergiftungen, Verbrennungen, Infarkte, Thrombosen, Atemwegsprobleme, usw.).

Bei plötzlicher Krankheit oder einem Unfall in Portugal, haben die Bürger aus 27 EU-Ländern and sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz entsprechend der gemeinschaftlichen Richtlinien denselben Anspruch auf kassenärztliche Versorgung wie die Portugiesen. Um Zugang zu kassenärztlichen Leistungen zu haben, benötigen nicht in Portugal ansässige EU-Bürger ihren Europäische Krankenversicherungskarte und der Reisepass oder Personalausweis.

Notfallkarte
Für einen Notfall gibt es eine Karte, die für sich selbst spricht und den Notfallhelfern nützliche Informationen gibt, die Daten über die Identität, Kontakte, Versicherungsgesellschaft, Krankheiten, Allergien und Medikamente einschließen.
Dieses Dokument, das für jede Person bestimmt ist, die sich in Portugal aufhält, kann kostenlos durch Download von den offiziellen Homepage der Promotoren heruntergeladen werden, wo der Nutzer die freien Felder ausfüllen, die Karte ausdrucken, sie ausschneiden und in seiner Brieftasche aufbewahren muss, damit sie bei einem Notfall leicht gefunden werden kann.
https://www.inem.pt/wp-content/uploads/2018/11/Emergency-ID-Card-2018-v2.pdf

Zugang ausländischer Bürger zum portugiesischen nationalen Gesundheitsdienst
http://www2.acss.min-saude.pt/Default.aspx?TabId=1180&language=en-US
Touristen, nichtansässige Studenten, nichtansässige entsandte Arbeitnehmer oder Personen in einer anderen vorübergehenden Aufenthaltssituation

  • Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz
    Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die eine außerplanmäßige medizinische Versorgung benötigen und sich im Urlaub, zu Studienzwecken oder bei vorübergehenden Aufenthalten befinden, die keinen ständigen Aufenthalt implizieren, müssen eine gültige Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) vorlegen.
    Wenn Sie nicht im Besitz der europäischen Karte sind, sollten Sie unverzüglich eine provisorische EHIC-Ersatzkarte aus Ihrem Wohnsitzland beantragen und diese vor der Rückkehr in Ihr Heimatland auf der Pflegestation abgeben.
    Die Gemeinschaftsverordnungen über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit (Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009) schaffen eine Situation der Gleichheit zwischen Inländern und Ausländern bei Aufenthalt und Aufenthalt in einem anderen Mitgliedstaat, bei Situationen der sozialen Sicherheit und bei Krankheit.

  • Staatsangehörige von Drittstaaten, mit denen Portugal bilaterale Abkommen geschlossen hat
    Bürger aus Ländern außerhalb der Europäischen Union mit bilateralen Abkommen mit Portugal müssen den Berechtigungsschein vorlegen, der zum Zeitpunkt ihres Zugangs zu den Gesundheitseinheiten des Nationalen Gesundheitsdienstes gültig ist. Der Berechtigungsschein muss im Aufenthaltsland beantragt werden.
    Die Vorlage des Berechtigungsnachweises ermöglicht die Bereitstellung aller notwendigen medizinischen Leistungen, wobei die entsprechende Rechnung von Portugal dem Aufenthaltsland zur Zahlung vorgelegt wird. Dieses Dokument wird nur in öffentlichen Einheiten des Nationalen Gesundheitsdienstes (SNS) akzeptiert.
    Wenn Sie zum Zeitpunkt der Erbringung von Gesundheitsleistungen in Einheiten des SNG nicht im Besitz eines Berechtigungsscheins sind, werden Sie aufgefordert, den Gesamtbetrag der erbrachten Leistungen zu zahlen.
    Es wird klargestellt, dass bilaterale Abkommen den Betrag der Rückerstattung nicht enthalten, was bedeutet, dass die Rückerstattung dieses Betrags von der Gesetzgebung und den Verfahren des Wohnsitzlandes abhängt.
    Portugal hat mit den folgenden Ländern bilaterale Abkommen zum Schutz der Krankheit und zur Bereitstellung von Gesundheitsfürsorge in Kraft: Andorra, Brasilien, Kap Verde, Quebec, Marokko und Tunesien. Diese Abkommen legen die Bedingungen der Gegenseitigkeit und Gleichbehandlung von Inländern und Ausländern fest, die sich in Portugal aufhalten und dort wohnen, wenn es um die soziale Sicherheit und Krankheitsfälle geht.

  • Bürger anderer Mitgliedsstaaten, die sich in Portugal aufhalten
    Ausländische Bürger, Bürger von Ländern außerhalb der Europäischen Union oder von Ländern, mit denen es keine bilateralen Abkommen gibt, die auf das Versorgungsnetz des Nationalen Gesundheitsdienstes in Portugal zurückgreifen müssen, sollten die folgenden Verfahren beachten:
    a) Im Besitz eines Ausweisdokuments (gültiger Reisepass oder Personalausweis im Herkunftsland)
    b) über ein Dokument verfügen, das eine gültige Krankenversicherung nachweist;
    Wenn der Ausländer keinen Krankenversicherungsnachweis vorlegt, muss der Ausländer darüber informiert werden, dass er für die erbrachte medizinische Versorgung in vollem Umfang zahlen muss.

Heimtiere
Heimtiere

Einlass in Portugal von Hunden und Katzen aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union
Es ist notwendig, ein Ausweis für die Tiere mitgezuführen, der von einem von der zuständigen Behörde dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt ist und der folgende Bedingungen erfüllen muss:
- es muss den Namen und die Adresse des Eigentümers anzeigen;
- es muss bescheinigen, dass das Tier durch ein elektronisches Kennzeichen (die Vorrichtung muss der ISONorm 11784 oder dem Anhang A der ISO-Norm 11785 entsprechen – wenn dies nicht passiert, muss der Eigentümer die abforderlichen Mittel für das Ablesen besitzen) oder einer deutlich erkennbare Tätowierung (nur während einer Übergangszeit erlaubt – bis zum 3. Juli 2011) gekennzeichnet ist; 
- es muss aus ihm hervorhgehen, dass im Einklang mit den Empfehlungen des Herstellungslabors das Tier, als es mindestens 3 Monate alt war, eine gültige Tollwutimpfung – gegebenenfalls eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut – mit einem inaktivierten Impfstoff mit einem Wirkungsgrad von mindestens einer internationalen Antigeneinheit (WHO-Norm) vorgenommen wurde.

Einlass in Portugal von Hunden und Katzen aus Nicht-EU-Länder 
Es ist notwendig, eine von einem amtlichen Tierarzt im Herkunftsland ausgestellte Bescheinigung mitzuführen (sowie eine Bescheinigung der Impfungen und – falls notwendig - der Titrierung neutralisierender Antikörper). Die Bescheinigung muss nachweisen:
- dass das Tier durch ein elektronisches Kennzeichen (die Vorrichtung muss der ISONorm 11784 oder dem Anhang A der ISO-Norm 11785 entsprechen – wenn dies nicht passiert, muss der Eigentümer die abforderlichen Mittel für das Ablesen besitzen) oder einer deutlich erkennbare Tätowierung (nur während einer Übergangszeit erlaubt – bis zum 3. Juli 2011) gekennzeichnet ist;
- dass im Einklang mit den Empfehlungen des Herstellungslabors das Tier, als es mindestens 3 Monate alt war, eine gültige Tollwutimpfung – gegebenenfalls eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut –mit einem inaktivierten Impfstoff mit einem Wirkungsgrad von mindestens einer internationalen Antigeneinheit (WHO-Norm) vorgenommen wurde.
In Bezug auf einige Länder ist es auch notwendig, dass die Bescheinigung nachweist, das eine Titrierung neutralisierender Antikörper von mindestens 0,5 IE/ml vorgenommen wurde. Diese Verpflichtung ist auf einige Länder nicht anwendbar (Andorra, Kanada, USA, Russische Föderation, Japan, Norwegen und Schweiz, u. a.), sodass es sich empfiehlt, weitere Informationen zu diesem Thema bei der Generaldirektion für Tierheilkunde (www.dgv.min-agricultura.pt) oder auf http://ec.europa.eu/food/animal/liveanimals/pets/nocomm_third_en.htm einzuholen.

Verbringung von Heimtieren 

Die Portugiesen sind sehr tierlieb und es ist sehr üblich, Hunde und Katzen zu Hause zu haben. Aber es ist wichtig anzumerken, dass die Tiere in Restaurants, Geschäften, Supermärkten und einigen Stränden nicht erlaubt sind. 
Im öffentlichen Verkehr sind Tiere nur erlaubt wenn sie sauber und gesund sind und in besonderen Taschen oder Boxen gehalten werden, die sich ausserdem in einem guten Zustand befinden müssen. Blindenhunde sind erlaubt. In Zeiten mit grösserem Andrang kann die Mitnahme der Tiere von der Transportfirma verweigert werden. Es ist nicht erlaubt, Tiere mitzunehmen, die als gefährlich oder potenziell gefährlich gelten. 

 


Lebenshaltungskosten
Lebenshaltungskosten

Informieren Sie sich vor Ihre Reise über die durchschnittlichen Richtpreise einiger Waren und Dienstleistungen, damit Sie eine Vorstellung von den Lebenshaltungskosten in Portugal haben.

Essen und Trinken
Die Preise sind je nach Art des Restaurants unterschiedlich und hängen davon ab, ob es sich um ein Selbstbedienungslokal handelt oder ob an den Tischen und im Außenbereich serviert wird. Die nachfolgenden Preise sind daher lediglich Richtwerte.
So kostet der von den Portugiesen heiß geliebte Espresso, der landläufig “bica” genannt wird, an der Theke eines traditionellen Cafés ca. 60 bis 70 Cent. Der Preis für einen “galão” - einen in einem hohen Glas servierten Milchkaffee – kann zwischen 0,70 und 1,20 Euro schwanken, und ein Tee kostet etwa 1,00 bis 1,50 Euro. Ein frisch gepresster Orangensaft schlägt mit ca. 2 Euro zu Buche, während man für ein Bier oder eine Cola zwischen 1,00 und 1,50 Euro bezahlt. Ein Sandwich mit Käse oder gekochtem Schinken kostet zwischen 1,50 und 2,50 Euro, und der Preis für Toast mit Butter oder ein Stück Kuchen ist normalerweise nicht höher als 2,50 Euro.
Für eine komplette Mahlzeit bezahlt man in einer Snackbar ungefähr zwischen 8 und 11 Euro, in einem Restaurant 2. Klasse ca. 13 bis 20 Euro und in einem Restaurant 1. Klasse oder einem Fadolokal zwischen 30 und 50 Euro.

Kultur
Die Preise für eine Eintrittskarte in ein Museum, ein Nationaldenkmal oder eine Ausstellung können zwischen 1,50 und 8,50 Euro variieren.
Eine Kinokarte kostet ca. 6,50 Euro. Für Theaterkarten muss man ca. 10 bis 30 Euro veranschlagen, während die Preise für Konzert-, Opern- oder Ballettaufführungen zwischen 10 und 75 Euro schwanken können.
Wer sich einen Stierkampf anschauen möchte – die Stierkampfsaison beginnt am Ostersonntag und endet an Allerheiligen -, muss je nach Stierkampfarena und Stierkämpfern mit Ausgaben zwischen 15 und 75 Euro rechnen.

Verkehrsmittel

Züge
Für die Fahrt zwischen Lissabon und Porto im Alfa Pendular, dem schnellsten und bequemsten Zug, bezahlt man je nach gewähltem Zugabteil zwischen 30,30 und 42,40 Euro; im Intercity beläuft sich der Reisepreis auf 24,30 bis 35,90 Euro.
Die Fahrkarte für die Strecke Lissabon-Faro kostet im Alfa Pendular zwischen 22,20 und 29,80 Euro und im Intercity zwischen 21,20 und 27,80 Euro.
Um die Sehenswürdigkeiten ausserhalb der Stadt zu besuchen, kosten die Fahrkarten zwischen den Bahnhöfen Cais do Sodré, Belém oder Rossio und dem Bahnhof Queluz-Belas 1,55 Euro, von Alcântara bis Oriente 1,25 Euro und von Lissabon nach Sintra oder Cascais 2,15 Euro.
www.cp.pt

Schnellbusse
Zwischen allen größeren Städten Portugals verkehren regelmäßig Busse. Für die Fahrt von Lissabon nach Porto zahlt der Reisende ca. 20 Euro, von Lissabon nach Faro 20 Euro, von Faro nach Porto 31 Euro und von Lissabon nach Coimbra 14,50 Euro.
www.rede-expressos.pt 

Taxis
Im innerstädtischen Verkehr beträgt der Grundpreis tagsüber 3,25 Euro. In den Nachtstunden, am Wochenende und an Feiertagen fallen 3,90 Euro Grundgebühr an. Dazu kommt das Entgelt für die gefahrene Wegstrecke, das sich nach angefangenen Teilstrecken berechnet, sowie für Wartezeiten.
Wird das Taxi per Funk gerufen, fällt ein Zuschlag von 0,80 Euro an. Für den Transport von Gepäckstücken im Kofferraum oder unter dem Verdeck wird ein Entgelt von 1,60 Euro erhoben.
Bei Fahrten außerhalb der Stadt wird nach Kilometern abgerechnet, und zwar für die Hin- und Rückfahrt, egal, ob der Fahrgast mit zurückfährt oder es sich um eine Leerfahrt handelt.
Normalerweise wird gleich zu Beginn der Fahrt Auskunft über den Preis gegeben.

Städtische Verkehrsmittel

Lissabon
Die “Lisboa Card” berechtigt zur Benutzung der innerstädtischen öffentlichen Transportmittel und der Züge, die zwischen Lissabon und Sintra bzw. Cascais verkehren. Außerdem bietet sie kostenlosen Eintritt sowie Ermäßigungen beim Besuch von Baudenkmälern, Museen und bei Sightseeingtouren.  Die Karte ist 24, 48 oder 72 Stunden gültig und kostet 18,50, 31,50 bzw. 39 Euro. Kinder zwischen 5 und 11 Jahren: 24 Stunden - 11,50 Euro; 48 Stunden - 17,50 Euro; 72 Stunden - 20,50 Euro 
www.askmelisboa.com

Fahrscheine, die in den Bussen der Carris direkt gelöst werden, kosten 1,75 Euro, un in den Straßenbahnen kosten 2,85 Euro.
www.carris.pt

Für die Einzelfahrt mit der Metro bezahlt man 1,40 Euro.
www.metrolisboa.pt 
Auf die Chipkarte “Sete colinas”, die man für 0,50 Euro an den Verkaufskiosken der Carris und der Metro erhält, kann man sowohl Einzelfahrscheine laden als auch Kombitickets für die Carris und die Metro, die 6,00 Euro für einen Tag.

Porto
Mit dem “Porto Card” hat man freie Fahrt mit allen Verkehrsmitteln der Stadt und erhält freien Eintritt oder Ermäßigungen beim Besuch von zahlreichen Baudenkmälern, Museen, Veranstaltungsorten, Restaurants und traditionellen Geschäften sowie bei der Teilnahme an Kreuzfahrten auf dem Douro und Stadtrundfahrten. Es gibt den Pass mit einer Gültigkeitsdauer von 1 Tag Fussgänger zum Preis von 5,00 Euro, und 1, 2 oder 3 Tagen zum Preis von 10,50, 17,50 bzw. 21,50 Euro.
http://short.visitporto.travel/portocard
Die in den Bussen gelösten Einzelfahrscheine kosten 1,80 Euro, die Einzelfahrten mit der Metro 1,70 Euro. Kombitickets, die zur Benutzung der Busse, U-Bahnen und Züge im Stadtgebiet Porto berechtigen, kosten 7 Euro für einen Tag und 15 Euro für 3 Tage.
www.stcp.pt 
www.metrodoporto.pt 

Kraftstoffe
Kraftstoff unterliegt keiner Preisbindung. Die Preise richten sich danach, was ein Barrel Rohöl auf den internationalen Märkten kostet. Zur Zeit (2012/08/31) bezahlt man ca. 1,60 Euro für 1 Liter Benzin, 1,47 Euro für 1 Liter Dieselkraftstoff und 0,80 Euro für 1 Liter Autogas.


Maut
Maut

Portugal besitzt ein gutes Straβenverkehrsnetz, das aus Autobahnen (AE), Hauptstraβen (IP), Nebenstraβen (IC), Nationalstraβen (EN) und Gemeindestraβen besteht.

Das Fahren auf den Autobahnen unterliegt der Bezahlung von Mautgebühren, die in Portugal zwei verschiedene Arten haben können – die traditionellen mit Zahlstellen und die ausschlieβlich elektronischen.

An den Zahlstellen der Maut zahlt man bar oder mit Bankkarte. Es gibt eine alternative Zahlungsart, die sogenannte Via Verde, ein System einer Telemaut, wo die Zahlung durch Belastung bei der Bank erfolgt und das nur für die Menschen bestimmt ist, die ein Identifizierungssystem von Via Verde besitzen, das vorher bei den entsprechenden Verkaufsstellen erworben wird. (www.viaverde.pt).

Dieses System gibt es auch für Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen, aber nur über Via Verde Visitors (Via Verde Besucher), ein zeitweiliges System, das durch die entsprechende Miete das Fahren und die Bezahlung bei allen Straβeninfrastrukturen erlaubt, die das System der Mautbezahlung haben (einschlieβlich der Straβen mit elektronischer Maut und die Brücken). Information und Zugang über: https://servicos.viaverde.pt/Visitors/

 

Die Straβen mit elektronischer Maut sind entsprechend gekennzeichnet. Auf diesen Straβen gibt es keine Zahlstellen für die Maut, und dort besteht nur ein Zahlungssystem, das ausschlieβlich elektronisch ist, und wo die Fahrt der Fahrzeuge durch dort existierende Einrichtungen festgehalten wird. 

Für im Ausland zugelassene Fahrzeuge können die Zahlungsmethoden unter www.portugaltolls.com verwendet werden. Es sind verschiedene Zahlungsmethoden verfügbar, die speziell für elektronische Mautstraßen vorgesehen sind und auf die auch online zugegriffen werden kann: 
- Easytoll – ordnet Ihre Bankkarte dem Nummernschild des Fahrzeugs zu und belastet automatisch Ihr Konto
- Tollcard – vorausbezahlte Karten, mit festen Beträgen entsprechend der Nutzung
- Tollservice – verfügbar für 3 Tage mit unbegrenzter Nutzung oder für vordefinierte Routen
Es ist auch möglich, den Via Verde-Transponder zu benutzen, der für alle Mautgebühren, elektronisch oder nicht, und auf Brücken gilt.

Was sich auf die Fahrzeuge mit portugiesischem Kennzeichen bezieht und auf Mietfahrzeuge, haben einige Unternehmen zur Erleichterung ihrer Kunden an ihren Fahrzeugen elektronische Einrichtungen für die Bezahlung der Maut installiert, so dass die Kosten auf den zu zahlenden Wert aufgeschlagen werden. Wenn die Fahrzeuge die Einrichtung nicht installiert haben, zahlen die Kunden normalerweise nach dem Passieren der Mautstellen bei der Post (CTT) oder bei den Läden, die zum Netz Payshop gehören, und zwar vom 2. Tag an nach dem Passieren der Mautstellen und während einer Frist von 5 Arbeitstagen. Wenn die Frist zur Zahlung beendet ist, macht sich der Fahrer strafbar und unterliegt einer Geldstrafe.


Mehrwertsteuerrückerstattung - Tax free
Mehrwertsteuerrückerstattung - Tax free

Besucher, deren Erstwohnsitz sich außerhalb der Europäischen Union befindet, haben Anrecht auf die Rückerstattung der Mehrwertsteuer über getätigte Einkäufe, die im persönlichen Gepäck transportiert werden. Die Rückerstattung der Mehrwertsteuer gilt nur für Privatpersonen. 

Der Kaufbetrag muss € 49,88 (Nettobetrag, abzüglich Mehrwertsteuer) übersteigen. Je nach Mehrwertsteuersatz sind folgende Mindestbeträge gültig: 
- € 61,35 – Mehrwertsteuersatz 23% (allgemeine Konsumgüter)
- € 57,86 – Mehrwertsteuersatz 16% (Madeira und Azoren)
- € 56,36 – Mehrwertsteuersatz 13% (Weine)
- € 52,87 – Mehrwertsteuersatz 6% (Bücher, Linsen…) 

Beim Einkauf müssen Sie im Geschäft um eine Erklärung bitten, aus der der gezahlte Betrag, die erworbenen Güter und der zu erhaltende Rückerstattungsbetrag hervorgehen. Die Rückerstattung kann in bar, per Kreditkarte oder internationalem Scheck an den wichtigsten europäischen Flughäfen oder im Zentrum der wichtigsten europäischen Städte erfolgen, vorausgesetzt die erstandenen Güter wurden im Voraus dem Zoll vorgeführt. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
- Portal das Finanças - www.portaldasfinancas.gov.pt  -  E-mail
- Premier Tax Free - www.premiertaxfree.com - info@pt.premiertaxfree.com
- Global Blue - www.globalblue.com - info@globalblue.com
- Innova Taxfree Portugal - www.innovataxfree.com - info@innovataxfree.com


Rauchen an öffentlichen Plätzen
Rauchen an öffentlichen Plätzen

Seit dem 1. Januar 2008 ist in Portugal das Rauchen in allen geschlossenen öffentlichen Einrichtungen untersagt.

Das Rauchverbot gilt für sämtliche öffentliche Gebäude, Arbeitsplätze, öffentliche Verkehrsmittel, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Labors und Apotheken, Bildungseinrichtungen, geschlossene Räume in sportlichen Einrichtungen, Museen, Einrichtungen, in denen Getränke und Lebensmittel verkauft werden, Parkhäuser, Theater, Kinos und Konzerthäuser, Bibliotheken, Hotels und Gaststätten, Servicebereiche sowie Tankstellen.

Restaurants, Kneipen und Diskotheken mit einer Fläche von über 100 Quadratmetern haben das Recht, Raucherzonen einzurichten, die über adäquate Entlüftungsanlagen verfügen müssen und deren Fläche nicht größer sein darf als 30 % der Gesamtfläche des Lokals.

Die Besitzer von Restaurants, Bars und Diskotheken mit einer Fläche von unter 100 Quadratmetern können ihr Lokal entweder als Raucher-oder als Nichtraucherlokal kennzeichnen. Die entsprechende Beschilderung muss auch von außen gut sichtbar angebracht werden. Diese Lokale müssen über gute Lüftungsmöglichkeiten verfügen.

Geldstrafen bei Zuwiderhandlungen:
- Von €50 bis zu €750 für Raucher, die das Verbot nicht respektieren.
- Von €50 bis zu €1.000 für Besitzer von privaten Einrichtungen; 
- Von €2.500 bis zu €10.000, von €10.000 bis zu €30.000 oder von €30.000 bis zu €250.000 je nach Verstoß für Gesellschaften oder Vereine, für die Führung oder die Hauptverantwortlichen von Organisationen, Einrichtungen und Ämtern, die gegen die Vorgaben des Gesetzes verstoßen.


Reisepässe und Visa
Reisepässe und Visa

Bürger der Europäischen Union sowie solche aus Andorra, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz benötigen zur Einreise nach Portugal lediglich einen Personalausweis.

Minderjährige müssen zusätzlich zum Personalausweis auch eine Reiseerlaubnis ihrer Eltern vorweisen können.

Staatsbürger der folgenden Länder benötigen für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen einen Reisepass, der nach Beendigung des Aufenthalts noch mindestens drei Monate lang gültig ist: Albanien, Antigua und Barbuda, Argentinien, Australien, Bahamas, Barbados, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Brunei, Chile, Costa Rica, Guatemala, Heilige Stuhl, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Kroatien, Mazedonien, Malaysia, Mauritius, Mexiko, Monaco, Montenegro, Neuseeland, Nicaragua, Panama, Paraguay, Saint Kitts und Nevis, São Marino, Serbian, Seychellen, Singapur, Südkorea, Uruguay, USA, Venezuela; dasselbe gilt für Bürger aus den besonderen Verwaltungsregionen der Volksrepublik China in Hong Kong und Macau, und von Taiwan.

Staatsbürger aus anderen als den oben aufgeführten Ländern benötigen für die Einreise nach Portugal ein Visum, das in den portugiesischen Konsulaten oder Botschaften des jeweiligen Landes beantragt werden kann und für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen ausgestellt wird.

Gemäß den Durchführungsbestimmungen zum Schengener Abkommen benötigen Reisende, die innerhalb des Schengener Vertragsgebiets unterwegs sind, für ihre Ein- oder Ausreise kein neues Visum.

Weiterführende Links:
Visum Antrag: 
- http://www.secomunidades.pt/vistos/index.php?option=com_content&view=article&id=171&Itemid=14&lang=pt 
Portugiesische Konsulate im Ausland:
- http://www.secomunidades.pt/web/guest/PostosConsulares 
SEF-Serviço de Estrangeiros e Fronteira / Ausländerbehörde:
- www.sef.pt


Straßenverkehr / Auto
Straßenverkehr / Auto

In Portugal herrscht Rechtsverkehr. An Plätzen, Kreuzungen und Abzweigungen gilt - falls nicht anders ausgeschildert - "rechts vor links". Im Kreisverkehr hat Vorfahrt, wer bereits innerhalb des Kreisels fährt. 
Die Verkehrsschilder entsprechen den internationalen Normen.

Erforderliche Papiere: 
- persönliche Ausweispapier;
- Führerschein;
- Versicherungsnachweis (Internationale Grüne Versicherungskarte wird empfohlen);
- Fahrzeugbrief oder ein vergleichbares Dokument, das als Nachweis für den rechtmäßigen Besitz des Fahrzeugs dient;
- Urkunde zur Identifizierung des Fahrzeugs (Fahrzeugschein) oder ein gleichwertiges Dokument

Bußgelder sind direkt an Ort und Stelle zu zahlen.

Zulässige Höchstgeschwindigkeit für PKWs ohne Anhänger und Motorräder:
  50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften;
  90 km/h auf gewöhnlichen Straßen;
100 km/h auf Schnellstraßen, die nur vom Kraftfahrzeugen befahren werden dürfen;
120 km/h auf den Autobahnen.

Das Anlegen der Sicherheitsgurte ist gesetzlich vorgeschrieben.

Laut Straßenverkehrsordnung ist die Benutzung von Mobiltelefonen beim Autofahren untersagt und steht unter Strafe, es sein denn, im Fahrzeug ist eine Freisprechanlage installiert oder der Fahrer benutzt ein Telefon mit Head-Set.

Das Führen von Fahrzeugen durch Menschen mit Behinderung
Bei den Richtlinien hinsichtlich des Führens von Kraftfahrzeugen durch Menschen mit  Behinderung sind in Portugal einzig und allein deren körperliche und geistige Eignung entscheidend; eventuelle Einschränkungen oder notwendige Umrüstungen müssen im Führerschein vermerkt werden.
Ist die Person mit  Behinderung im  Besitz einer in Portugal gültigen Fahrerlaubnis, kann sie ein Fahrzeug führen, sofern die der Situation angepassten Einschränkungen beachtet bzw. Anpassungen vorgenommen werden.
Die einheitlichen, von einem EU-Mitgliedsland ausgestellten Behindertenparkausweise werden in Portugal anerkannt. Die für Behinderte reservierten Parkplätze sind entsprechend gekennzeichnet. Im absoluten Notfall darf auch an anderen Stellen geparkt werden, allerdings nur für kurze Zeit und wenn Fußgänger und Straßenverkehr dadurch nicht behindert werden.

Alkoholspiegel, Höchstgrenze
In Portugal ist das Führen von Fahrzeugen ab einem Blutalkoholwert von 0,5 Promille verboten. Ein Verstoß gegen diese gesetzlich festgelegte Alkoholgrenze wird mit Strafen geahndet, die je nach Blutalkoholkonzentration gestaffelt sind. 
- Das Fahren mit einem Blutalkoholwert zwischen 0,5 g/l und 0,8 g/l gilt als schwere Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Fahrverbot zwischen 1 Monat und 1 Jahr und einer Geldbuße in Höhe von 250 bis 1.250 Euro bestraft werden.
- Das Fahren mit einem Blutalkoholwert zwischen 0,8 g/l und 1,2 g/l ist eine sehr schwere Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Fahrverbot zwischen 2 Monaten und 2 Jahren und einem Bußgeld belegt, das von 500 bis 2.500 Euro reichen kann.
- Wer mit einem Blutalkoholwert von 1,2 g/l oder mehr fährt, begeht eine Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 1 Jahr oder der Zahlung von bis zu 120 Tagessätzen bestraft wird; darüber hinaus kann die Fahrerlaubnis für einen Zeitraum von 3 Monaten bis zu 3 Jahren entzogen werden.

Mietwagen
An allen Flughäfen, Zielbahnhöfen des internationalen Schienenverkehrs sowie in allen wichtigeren Ortschaften besteht die Möglichkeit, einen Wagen ohne Fahrer zu mieten. 
Fahrer mit körperlichen Gebrechen oder die dies aus anderen Gründen wünschen, können auch Fahrzeuge mit Automatikgetriebe oder einen Wagen mit Spezialausstattung mieten. 
Voraussetzung für die Vermietung eines Wagens ist es: 
- entsprechend den Geschäftsbedingungen des jeweiligen Autovermieters das 21. bis 25. Lebensjahr vollendet zu haben; 
- sich ordnungsgemäß ausweisen zu können (bei EU-Bürgern genügt der Personalausweis, bei anderen Staatsangehörigen ein gültiger Reisepass); 
- einen seit mindestens einem Jahr gültigen Führerschein vorzuweisen.


Stromnetz
Stromnetz

In Portugal beträgt die Stromspannung 220/400 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Die Steckdosen entsprechen den europäischen Normen.
Bei der Verwendung von Steckern mit Kontaktstiften nach amerikanischer Art benötigt man zusätzlich einen Transformator für 230 Volt sowie einen Adapter.


Telekommunikation
Telekommunikation

Telefonieren
In den öffentlichen Telefonzellen können Münzen oder spezielle Telefonkarten benutzt werden, die in den Geschäften der MEO, in den Postämtern, an einigen Kiosken und in einigen Tabakwarenläden (vor Ort ausgewiesen) erworben werden können. 
Alle Telefonnummern innerhalb Portugals bestehen aus neun Ziffern. Um aus dem Ausland eine Telefonverbindung nach Portugal herzustellen, müssen die internationale Vorwahl 00 und die Länderkennziffer 351 gewählt werden. 
Um von Portugal aus ein Auslandsgespräch zu führen, wählen Sie die 00, die jeweilige Länderkennziffer sowie die Ortsvorwahl, gefolgt von der gewünschten Telefonnummer. Die Vorwahlen der verschiedenen Länder sind in den öffentlichen Telefonzellen ausgehängt. 

Mobiltelefone 
Portugal gehört zu den Ländern mit den meisten Mobiltelefonnutzern.
Die drei nationalen Mobilfunk-Betreiber - MEO, Vodafone und NOS –  unterhalten Roaming-Verträge mit den meisten internationalen Netzbetreibern und sorgen so landesweit für gute Erreichbarkeit.
Laut Straßenverkehrsordnung ist die Benutzung von Mobiltelefonen beim Autofahren untersagt und steht unter Strafe, es sein denn, im Fahrzeug ist eine Freisprechanlage installiert oder der Fahrer benutzt ein Telefon mit Head-Set.

Internet
Gegen Bezahlung ist der Internetzugang in einigen Cafés und in zahlreichen Postfilialen, die den Netpost-Dienst anbieten, möglich. 
In vielen Hotels und an vielen öffentlichen Orten wie Konferenzräumen, Flughäfen, Restaurants, Raststätten und Einkaufszentren gibt es "wireless"-Zonen, die als solche ekennzeichnet sind und einen kabellosen Internetzugang ermöglichen.


Umrechnung von Gewichten und Maßen
Umrechnung von Gewichten und Maßen

1 cm = 0,39 Zoll
1 Meter = 3,28 Fuß / 1.09 Yard
1 km = 0,62 Meilen1 Liter = 0,26 Gallonen (USA) / 0,22 Gallonen (UK)
1 Zoll = 2,54 cm
1 Fuß = 0,39 Meter
1 Yard = 0,91 Meter
1 Meile = 1,60 km1 Gallone (USA) = 3,78 Liter
1 Gallone (UK) = 4,54 Liter


Unterkünfte
Unterkünfte

Hotelbetriebe
Die grosse Auswahl an Hotels im ganzen Land bietet Ihnen Unterkunft mit oder ohne Mahlzeiten, sowie andere zusätzliche Leistungen. Die Hotel werden nach folgenden Kategorien klassifiziert:

HOTELS (H) – die Auswahl an Hotels ist sehr umfangreich und bietet eine große Anzahl an Einrichtungen, die anhand ihres Standortes und der Qualität ihrer Einrichtung von 1 bis 5 Sternen klassifiziert sind.
HOTÉIS APARTAMENTOS / APARTHOTELS (HA) – in Kategorien von 1 bis 5 Sternen unterteilt, bilden die Aparthotels die perfekte Option für Reisende, die Wert auf ihre Unabhängigkeit legen, ohne dabei auf die Annehmlichkeiten eines Hotelbetriebs verzichten zu wollen.
POUSADAS – diese charmanten Gasthäuser befinden sich in historischen Gebäuden oder in Orten, die durch ihre besondere natürliche Schönheit bestechen, und bieten 4 verschiedene Kategorien: "Historisch", "Historisch und Design", "Natur" und "Charme".

Ferienanlagen (A)
Mit 3 bis 5 Sternen klassifiziert, werden diese Feriendörfer von Einheiten gebildet, die voneinander unabhängig sind und sich in einer abgegrenzten Anlage befinden, wo auch die notwendigen Serviceleistungen für Touristen zu finden sind.

Ferienappartments (AT)
Mit 3 bis 5 Sternen klassifiziert, ist dies die ideale Wahl für Personen, die eine unabhängige Wohneinheit vorziehen mit Zugang zu geteilten Räumen und Dienstleistungen.

Resorts (CT)
Die Resorts sind eine gute Auswahl für diejenigen, die es vorziehen, mehrere Dienstleistungen und Freizeiteinrichtigungen am selben Ort zu haben, sowie verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten, sei es ein 4 oder 5-Sterne-Hotel oder eine andere Art von Unterkunft.

Ferien in Herrenhäusern (TH)
Diejenigen, die eine eher familiäre Unterkunft vorziehen, können sich dafür entscheiden, in einem Herrenhaus oder einem Wohnsitz mit hohem architektonischen, historischen oder künstlerischen Wert zu wohnen, sei es in einer ländlichen oder eher urbanen Umgebung.

Tourismus im Ländlichen Raum (TER)
Diese Art von Unterkunft kennzeichnet sich dadurch, dass Ihnen eine Unterkunft in ländlichen Häusern zur Verfügung steht, die sehr typisch für die ausgewählte Region sind. Sie können dadurch einen engeren Kontakt mit den Menschen und ihren Sitten und Traditionen haben, sowie die umgebende Natur hautnah erleben. Diese Wohneinheiten werden wie folgt eingestuft:

LANDHÄUSER (CC) – diese befinden sich in Dörfern und ländlichen Gegenden und bewahren den Stil, die Baumaterialien und sonstige Merkmale der lokalen Architektur.
AGROTOURISMUS (AG) – sind Wohnungseinheiten, die sich inmitten eines Gehöfts befinden, sodass man die Möglichkeit hat bei den landwirtschaftlichen Tätigkeiten mitzuhelfen, falls dies erwünscht ist.
LANDHOTELS (HR) – Hotelbetriebe mit 3 bis 5 Sternen, die sich in einer ländlichen Umgebung befinden und dessen Architektur den Stil der jeweiligen Region respektiert.

Camping 
Die Campingplätze sind in ganz Portugal zerstreut, von Nord nach Süd, und geben Ihnen die Möglichkeit, einen sehr engen Kontakt mit der Natur zu geniessen. Falls sie für jeden zugänglich sind, gelten sie als öffentlich, während diejenigen, die den Zugang nur für Mitgliedern des Betreibers vorbehalten sind als privat gelten. Die privaten Campingplätze sind mit dem Buchstaben "P" gekennzeichnet unde es empfiehlt sich nachzufragen, ob der Zutritt möglich ist. Gemäß ihrer Infrastruktur und den verfügbaren Dienstleistungen werden sie in Kategorien von 3 bis 5 Sternen unterteilt. Diese Klassifizierung ist aber nicht Pflicht.

Naturtourismus
Falls eine Tourismuseinheit sich in einem Naturschutzgebiet oder einem besonders wertvolles natürliches Gebiet befindet, wird sie in die Kategorie des Naturtourismus integriert, die vom portugiesischem Institut für Naturschutz und Biodiversität anerkannt ist. In diesem Fall müssen sie Anlagen und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, die es den Touristen ermöglichen, die Natur zu erkunden und zu geniessen.

Jugendherbergen
Die Jugendherbergen (Pousadas da Juventude) liegen in Strandnähe, auf dem Land oder in größeren Städten und bieten Übernachtungen zu günstigen Preisen. Sie richten sich in erster Linie an junggebliebene, gesellige Reisende, die ihr Zimmer gerne mit Gleichgesinnten teilen, obwohl einige Jugendherbergen auch über Doppelzimmer oder Familienzimmer verfügen, die mehr Privatsphäre bieten. In manchen Jugendherbergen werden auch Mahlzeiten serviert.
Gäste müssen einen Jugendherbergsausweis oder Jugendausweis vorlegen.


Verkehrsmittel
Verkehrsmittel

Flugzeug
Aufgrund ihrer günstigen geographischen Lage werden die portugiesischen Flughäfen, die sich über das ganze Land verteilen, von ausländischen Fluggesellschaften vielfach für Zwischenlandungen genutzt. Die wichtigsten Flughäfen sind:
Lissabon - Aeroporto da Portela - Tel.: 218 413 500 
Porto - Aeroporto Dr. Francisco Sá Carneiro - Tel.: 229 432 400
Faro -  Aeroporto de Faro - Tel.: 289 800 800
Madeira - Funchal - Aeroporto do Funchal - Tel.: 291 520 700
Açores - Ponta Delgada - Aeroporto João Paulo II - Tel.: 296 205 406

Die Flughafenverwaltungsgesellschaft ANA - Aeroportos de Portugal, SA regelt den Betrieb der portugiesischen Flughäfen und gibt unter der Webseite www.ana.pt  Informationen über Abflüge und Landungen bekannt.

Die verschiedenen portugiesischen Luftfahrtgesellschaften bieten auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene regelmäßige Flugverbindungen an. 
TAP - Air Portugal (www.tap.pt) - Das "Flaggschiff" unter den portugiesischen Fluggesellschaften fliegt regelmäßige über 50 internationale Ziele an und stellt die Inlandsverbindungen zwischen Lissabon, Porto, Faro, Madeira und den Azoren sicher; darüber hinaus verkehrt die TAP zwischen den Inseln Madeira und Porto Santo.
SATA (www.sata.pt) - regelmäßige Flüge zwischen den einzelnen Inseln der Azoren sowie von den Azoren nach Madeira und auf das portugiesische Festland. Darüber hinaus  fliegt die SATA regelmäßig auch einige internationale Flughäfen an.
Aerovip (www.aerovip.pt) - Regelmäßige Flugtransporte zwischen Funchal und Porto Santo (Madeira). Regelmäßige Flugtransporte zwischen Bragança, Vila Real, Viseu, Cascais und Portimão (portugiesisches Festland).

Bahn
Die portugiesische Bahngesellschaft  "CP - Comboios de Portugal" (www.cp.pt) verfügt über ein ausgedehntes Streckennetz, das sich über ganz Portugal erstreckt. Darüber hinaus stellt sie internationale Eisenbahnverbindungen nach Vigo, Madrid und Paris sicher.
Mit diversen Angeboten will man den verschiedenen Wünschen der Bahnkunden gerecht werden:
- die Spitzenzüge der Serie "Alfa Pendular" stellen die schnellste und bequemste Verbindung für die Fahrt von Lissabon in die Algarve dar; darüber hinaus verkehren sie auch in den Norden des Landes, so etwa nach Porto oder Braga mit Haltestationen in Coimbra.
- Intercity-Züge ("Intercidades") verkehren auf den Strecken Lissabon-Porto-Guimarães, Lissabon-Guarda, Lissabon-Covilhã, Lissabon-Évora-Beja und Lissabon-Faro.
- mit dem "Sud-Express" und dem Hotelzug "Lusitânia" werden von Lissabon aus internationale Zugverbindungen sichergestellt.
- ein umfangreiches Netz von Regionalzügen, Interregios und Vorortzügen sorgt für einen flächendeckenden Schienenverkehr in ganz Portugal.
Neben den normalen Preisen für Zugreisen bietet die Comboios de Portugal - CP Nachlässe für tägliche Fahrten oder Freizeitfahrten an, wie zum Beispiel die Touristische Fahrkarte (Bilhete Turístico), mit der Sie unbegrenzt in den städtischen Zügen von Lissabon (Linien Sintra/Azambuja, Cascais und Sado), von Porto (Linien Aveiro, Braga, Guimarães und Marco de Canaveses) und in den Regionalzügen der Linie der Algarve fahren können oder die Strandfahrkarte (Bilhete Praia) für Fahrten ab Lissabon, Porto und Coimbra bis zu den nächstgelegenen Stränden.

Straßennetz
Portugal verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, bestehend aus Autobahnen (Autoestradas - AE), Schnellstraßen (Itinerários Principais - IP), untergeordnete Schnellstraßen (Itinerários Complementares - IC), Nationalstraßen (Estradas nacionais - EN) und Landstraßen (Estradas Municipais).
Es gibt zwei Arten von Autobahnen
– die traditionellen mit Mautschaltern, in denen die Mautgebühr bar oder per Bankkarte bezahlt wird. Auf diesen Autobahnen gibt es außerdem die sogenannte Via Verde-Spur, die mit einem Telemaut-System gekoppelt ist, das die Zahlung per Bankeinzug ermöglicht. Diese Fahrspur darf nur benutzen, wer im Besitz eines sogenannten “identificador de via verde” ist, den man  vorab in den entsprechenden Verkaufsstellen kaufen kann (www.viaverde.pt)      
- die mit elektronischer Maut, auf denen die Maut ausschließlich elektronisch bezahlt werden kann. Bei diesem System werden die Fahrzeuge beim Passieren der Mautportale am Anfang des jeweiligen Streckenabschnitts registriert. Bei der Auffahrt auf diese Strecken findet sich der Hinweis “Electronic toll only”.

Busse 
In Portugal sind alle Städte und größeren Ortschaften durch ein Netz von regelmäßig verkehrenden Bussen miteinander verbunden. 
Für genauere Informationen über einzelne Strecken, Abfahrtszeiten und Preise konsultiere man die Rede Nacional de Expressos an www.rede-expressos.pt , die für die Verwaltung des Busnetzes zuständig ist.

Taxis
Die Taxis sind üblicherweise an ihrer beigen Farbe zu erkennen, wenngleich auch noch einige schwarze Droschken mit grünem Dach verkehren, den traditionellen Farben der portugiesischen Taxis. 
Der Preis wird auf dem Taxameter angezeigt. Die Gebührentabellen sind im Inneren der Fahrzeuge angeschlagen, andernfalls kann vom Fahrer verlangt werden, dass er diese dem Kunden aushändigt. 
Für das Herbeirufen eines Taxis per Telefon wird eine Gebühr in Höhe von 0,80 Euro fällig. Für den Transport von Gepäckstücken auf dem Gepäckträger wird unabhängig von ihrer Anzahl und vom Gewicht eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 1,60 Euro erhoben.Die Beförderung von Wiegen, Kinderwägen und Rollstühlen oder sonstigen Gehhilfen ist kostenlos. 
Außerhalb der Ortschaften werden Taxifahrten pro Kilometer berechnet, wobei der Betrag dem Passagier im Voraus mitgeteilt wird. Unter Umständen kann der Kunde auch zur Bezahlung von Hin- und Rückfahrten verpflichtet sein.
Das Trinkgeld ist freiwillig und entspricht gewöhnlich rund 5-10% des Fahrpreises oder einer Aufrundung desselben.



U-Bahn
Als wichtige Ergänzung zu den herkömmlichen öffentlichen Verkehrsmitteln verkehrt in den Städten Lissabon und Porto zwischen 6.00 Uhr morgens und 1.00 Uhr nachts eine U-Bahn ("Metro").
Die etwas ältere U-Bahn von Lissabon (www.metrolisboa.pt) , deren Netz in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich erweitert wurde, erstreckt sich bereits über einen Großteil der Stadt. Sowohl die ältesten als auch die jüngsten U-Bahnhöfe wurden mit Azulejo-Wandbildern verkleidet, die von hochrangigen portugiesischen Künstlern entworfen wurden. Auf diese Weise sind regelrechte unterirdische Museen entstanden. 
In Porto (www.metro-porto.pt) ist die U-Bahn recht neu. Derzeit verkehren sechs Linien, die “blaue”, die “rote”, die "grüne", die "gelbe", die "violette" und die "orange" Linie, die in weiten Teilen oberirdisch verlaufen.


Zeit
Zeit

Während der Winterzeit, also zwischen dem letzten Oktobersonntag 1 Uhr und dem letzten Märzsonntag 1 Uhr gilt auf dem portugiesischen Festland und auf Madeira Greenwich Mean Time (GMT).

Am letzten Märzsonntag 1 Uhr wird auf Sommerzeit umgestellt  (die am letzten Oktobersonntag 1 Uhr endet). Dann gilt auf dem portugiesischen Festland und auf Madeira GMT + 1 Stunde.

Auf dem Azorenarchipel ist es ganzjährig eine Stunde früher als auf dem portugiesischen Festland, d.h. während der Winterzeit gilt GMT minus 1 Stunde und wenn auf Sommerzeit umgestellt wird GMT minus 2 Stunden.


Zollfreigrenzen
Zollfreigrenzen

EINFUHRBESTIMMUNGEN FÜR REISENDE AUS EU-LÄNDERN

Reisende aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union dürfen in ihrem Gepäck Waren zum Eigenverbrauch einführen, die die folgenden Höchstgrenzen nicht überschreiten:

Tabakwaren:
- 800 Zigaretten
- 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Höchstgewicht von 3 g/Stück)
- 200 Zigarren
- 1 kg Rauchtabak

Alkoholische Getränke:
- 10 Liter destillierte Getränke und Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22% vol.
- 20 Liter destillierte Getränke und Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Saké oder ähnliche Getränke mit einem Alkoholgehalt von 22% vol oder weniger.
- 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein)
- 110 Liter Bier

Geldmitnahme und Geldverkehr
Laut der neuen Verordnung (EG) Nr. 1889/2005, die seit dem 15. Juni 2007 in Kraft ist, müssen Reisende, die in die EU ein- oder aus der EU ausreisen, mitgeführte Barmittel im Wert von 10.000 Euro und mehr bei der für den Grenzübertritt zuständigen Zollstelle anmelden. Ziel dieser Anmeldepflicht ist es, die Geldwäsche zu verhindern sowie Terrorismus und andere kriminelle Machenschaften zu bekämpfen und somit die EU im Kampf gegen die Kriminalität und bei ihren Bemühungen um mehr Sicherheit zu unterstützen.

ZOLLFREIGRENZEN - DRITTLÄNDER
Die im Gepäck mitgeführten Waren von Reisenden aus Drittländern, die nicht Mitglied der Europäischen Union sind, sind nur dann von der Mehrwertsteuer und Sonderabgaben befreit, wenn sie für den Eigenbedarf bestimmt sind und folgende Mengen nicht überschritten werden:

Tabakwaren (1):
Zigaretten - 200 Stück
oder
Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von maximal 3 Gramm) - 100 Stück
oder
Zigarren - 50 Stück
oder
Rauchtabak - 250 Gramm

Alkoholische Getränke (2):
Destillierte Getränke und Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von über 22% Vol. – insgesamt 1 Liter
oder
destillierte Getränke und Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Tafia, Sake
oder
ähnliche Getränke mit einem Alkoholgehalt von bis zu 22% Vol.; Schaumweine, Likörweine – insgesamt 2 Liter
und
zusätzlichnicht schäumende Weine – insgesamt 2 Liter.

Parfums:
50 Gramm Perfum
und
250 ml Eau de Toilette

Kaffee (1):
500 Gramm
oder
Kaffeeextrakte und -essenzen - 200 Gramm

Tee:
100 Gramm
oder
Teeextrakte und -essenzen - 40 Gramm

Andere Waren:
Die Einfuhr von Waren bis zu einem Gesamtwert von 175 Euro ist abgabenfrei; für Reisende unter 15 Jahren gilt eine niedrigere Freigrenze von 90 Euro.

(1) Bei Reisenden unter 15 Jahren wird keine Abgabenbefreiung für diese Produkte gewährt.
(2)  Bei Reisenden unter 17 Jahren wird keine Abgabenbefreiung für diese Produkte gewährt

Geldmitnahme und Geldverkehr
Laut der neuen Verordnung (EG) Nr. 1889/2005, die seit dem 15. Juni 2007 in Kraft ist, müssen Reisende, die in die EU ein- oder aus der EU ausreisen, mitgeführte Barmittel im Wert von 10.000 Euro und mehr bei der für den Grenzübertritt zuständigen Zollstelle anmelden. Ziel dieser Anmeldepflicht ist es, die Geldwäsche zu verhindern sowie Terrorismus und andere kriminelle Machenschaften zu bekämpfen und somit die EU im Kampf gegen die Kriminalität und bei ihren Bemühungen um mehr Sicherheit zu unterstützen.


Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Die Anleitung, wie Sie ein neues Passwort erhalten, wird an Ihre Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close