www.visitportugal.com

Coimbra - Barrierefreie Route

Mapa Coimbra - acessível

Am Ufer des Flusses Rio Mondego gelegen, ist Coimbra eine sehr alte Stadt und sie zu besuchen, ist wie Geschichtsunterricht, da Ihnen die Möglichkeit geboten wird, durch die Jahrhunderte zu reisen und ihr sehr reiches Kulturerbe kennen zu lernen.

Aber die Stadt ist hauptsächlich wegen anderer Lehren bekannt, die an ihrer Universität erteilt werden, der ältesten Portugals und eine der ältesten Europas, mit Ursprung bei den feurigsten akademischen Traditionen des Landes und der Bezeichnung „Stadt der Studenten“.

Machen Sie die Route mit dem Stadtplan

Gerade an der Universität, die am höchsten Punkt der Stadt gelegen ist, eines Stadtteils, der von der UNESCO als Weltkulturerbe klassifiziert wurde, beginnt die Route, die wir Ihnen empfehlen. Der Gebäudekomplex verteilt sich um die Studentenanlage, den Campus herum, einem weiträumigen und nivellierten Platz, der barrierefrei für Menschen ist, die sich in einem Rollstuhl fortbewegen müssen. Allerdings erfolgt der Zugang zum Hauptgebäude – dem Rektorat (10) – über eine große Treppe, die ohne Hilfestellung nicht zu schaffen ist. Im Inneren jedoch sind die Räume weitläufig und barrierefrei. Was Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist ein Besuch in der Bibliothek Biblioteca Joanina (11), die über eine Rampe zugänglich ist. In ihrem Inneren befinden sich mehr als 300 Tausend Werke, die in wunderschönen, mit vergoldeter Schnitzerei dekorierten Regalen ausgestellt sind, die von der unteren Etage aus bewundert werden können, wo die Barrieren selten sind, während die oberen Stockwerke nur über Treppen zu erreichen sind.

Coimbra_Universidade
Coimbra - Universidade © ARPT Centro de Portugal

In der Nähe liegt die neue Kathedrale Sé Nova (13), ein Gotteshaus im manieristischen Stil mit geräumigem Inneren, dessen Zugang aber über Treppen bis zur Tür einen autonomen Zugang für Personen, die sich im Rollstuhl fortbewegen, unmöglich macht. Allerdings im Nationalmuseum Museu Nacional Machado de Castro (12) können alle die bemerkenswerte Sammlung von Schmuck, Skulpturen und Malereien kennen lernen. Jedoch eine der Hauptattraktionen dieses Museums - das Römische Kryptoportikus (Criptopórtico romano) – ist unzugänglich, aber kann in aller Einzelheit im Multimedia-Kiosk auf Bildern von 360º betrachtet werden. 

Coimbra_Sé Velha
Coimbra - Sé Velha © ARPT Centro de Portugal

Dieses Stadtgebiet voller Straßen mit schmalen Bürgersteigen, die immer steiler werden, wenn man in Richtung Innenstadt nach unten läuft, erschwert die Fortbewegung und macht einen Besuch in der Alten Kathedrale Sé Velha (6) schwer. Es handelt sich um eins der bedeutendsten Monumente von Coimbra, dessen Treppen unmöglich ohne Hilfe zu überwinden sind, und es dient als Bühne der Serenaden, die die Studenten in ihren Trachten mit schwarzen Umhängen bieten. Sie singen den Fado von Coimbra, besonders am Ende jedes Studienjahres. Aber den Fado von Coimbra muss man einfach einmal gehört haben, und Sie können zu diesem Genuss auch in einigen Bars der Stadt kommen.

Coimbra_Baixa_ICVM
Coimbra - Baixa © ICVM

Als Alternative schlagen wir vor, dass Sie von der Oberstadt zur Unterstadt von Coimbra (Alta=oberer Teil, Baixa=unterer Teil und Innenstadt) mit dem Fahrstuhl des Marktes Elevador do mercado kommen, in den Sie an der Straße Rua Padre António Viera in der Nähe von der Neuen Kathedrale Sé Nova einsteigen können. Am Ausgang in der Nähe vom Stadtmarkt haben sie zwei Möglichkeiten: Wenn Sie Lust auf einen Spaziergang im Grünen haben, folgen Sie rechts der Avenida Sá da Bandeira, die in ihrer Mitte bis zum Platz Praça da República eine durchlaufende Parkanlage hat. Hier befindet sich der Garten der Meerjungfrau, Jardim da Sereia (15), ein sehr angenehmer Ort, der sich bis zum Park von Santa Cruz erstreckt. Er besitzt ein etwas abfallendes Gelände und einige Barrieren. Eine andere Grünanlage ist der Botanische Garten Jardim Botânico (16), ein vollkommen zugänglicher Ort, zu dem Sie über die Rua Almeida Garrett gelangen und danach über die Rua de Tomar.

Coimbra_Igreja Santa Cruz
Coimbra - Igreja de Santa Cruz © ARPT Centro de Portugal

Wenn Sie aus dem Fahrstuhl des Marktes kommend in die entgegengesetzte Richtung laufen, (nach links), können Sie die Innenstadt, Baixa genannt, mit Geschäften und fröhlichem Treiben kennen lernen. Dann müssten sie der Rua Olímpio Nicolau Rui Fernandes folgen, die bei der Rua Sofia (8) endet, die auch als Kulturerbe der Menschheit klassifiziert wurde und wo sich verschiedene zur Universität gehörenden Colleges befinden. Biegen Sie nach links ab zum Platz Praça 8 de Maio, um die Kirche Igreja de Santa Cruz (7) zu besuchen, die nicht unbeachtet bleiben kann wegen ihres wunderschönen Portals. In ihrem Inneren, das 100% zugänglich ist, befinden sich die Gräber der ersten Könige Portugals. Die Route geht weiter in Richtung des Platzes Largo da Portagem, wobei Sie an der Kirche Igreja de São Tiago (6) vorbeikommen, einem gotischen Bauwerk mit leider sehr schwierigem Zugang, da es von Treppen umgeben ist. Dann kommen Sie vorbei am Platz Praça do Comércio (5), einem Geschäftsbereich mit vielen Läden und Straßencafés, die der freien Fahrt einige Barrieren setzen. 

Coimbra
Coimbra - Rio Mondego/Ponte de Santa Clara © ARPT Centro de Portugal

Die Route geht auf der anderen Seite des Flusses Rio Mondego weiter. Dabei müssen Sie die Brücke Ponte de Santa Clara überqueren. Einige Meter weiter vorn zur Linken finden Sie das Kloster Mosteiro de Santa Clara-a-Velha (2). Es wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Dieses Monument, das zyklisch von den Überschwemmungen des Flusses heimgesucht wurde, die tiefe Spuren hinterlassen haben, ist auf der unteren Ebene vollkommen zugänglich, bewahrt dort noch einen Teil von Ruinen und besitzt ein einzigartiges Ambiente. Daneben befindet sich das sogenannte Portugal der Kleinen, Portugal dos Pequenitos (1), ein weitläufiger, thematischer Park mit Gärten, wo sich Miniaturnachbildungen von verschiedenen Monumenten und traditionellen Häusern Portugals befinden.

Coimbra
Coimbra - Ponte Pedro e Inês/Parque Verde do Mondego © ARPT Centro de Portugal

Wir schlagen vor, Sie bleiben auf der Avenida Inês de Castro entlang des Flusses und gehen durch den Park Parque do Choupalinho. So können Sie die Grünanlagen am Ufer des Mondego genießen. Sie können den Fluss über die Brücke Ponte Pedro e Inês (3) überqueren, einer Fußgängerbrücke, ein Bauwerk der Innovation und des Designs. Sie bietet den Zugang zum Park Parque Verde do Mondego (4). Unser Besuch endet hier am Fluss auf diesem angenehmen Platz mit Straßencafés, Flächen für Freizeit und Sport und dem Pavillon Centro de Portugal, der von den Architekten Siza Vieira und Souto de Moura entworfen wurde und wo verschiedene kulturelle Veranstaltungen stattfinden.


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close