www.visitportugal.com

Live Chat

Alentejo

Castle walls
Ort:Marvão
Foto:Marvão
Photo:Marvão

Die Ebenen, die den Blicken entschwinden, beginnen am Tejo. Und während weiter nördlich der Lebensrhythmus vom Grün der Gemüseregion geprägt wird, verbindet sich die Landschaft weiter südlich mit Sonne, Hitze und einem verlangsamten Rhythmus. Das ist der Alentejo. 

Im Norden die Weiden der Flussniederung, im weiten Landesinneren die unermessliche Ebene, im Wind wogende Kornfelder; an der Küste ursprüngliche Strände von einer unerforschten Schönheit.

Die Weite der Landschaft wird von Korkeichen oder Olivenbäumen unterbrochen, die der Zeit widerstehen. Santarém ist ein natürlicher Aussichtspunkt über die Unermesslichkeit des Tejo. Hier und dort erhebt sich ein ummauerter Fleck wie Marvão oder Monsaraz oder ein uralter Hünenstein, der an die Magie des Ortes erinnert. Auf den landwirtschaftlichen Anwesen krönen niedrige weiße Häuser kleine Erhebungen, Burgen bringen Kämpfe und Eroberungen in Erinnerung und Innenhöfe und Gärten sind ein Beleg für die arabischen Einflüsse, die Volk und Natur geformt haben.

Im Alentejo wird die Zeit von der Kraft der Erde vorgegeben, Städte wie Elvas und Évora, die von der Unesco als Weltkulturerbe klassifiziert wurden, zeigen die Beharrlichkeit der Menschen. Vielleicht haben Kultur und Spiritualität hier deshalb einen besonderen Charakter. Erinnerungen an die Vergangenheit sind auch in anderen Städten wie Santarém, Portalegre und Beja oder in den alten Judenvierteln, insbesondere in Castelo de Vide, lebendig.

Die Ebene vereinfacht das Wandern und Fahrradfahren, aber auch Pferde gehören in die Gegend. Wir können diese Ausflüge mit Vogelbeobachtung und an den Stauseen wie Alqueva mit der Ruhe des Wassers oder dem Betrachten des Sternenhimmels verbinden.

Aber wir müssen auf jeden Fall auch die Küste erforschen. Dort ist die Landschaft hoch und zerklüftet mit kleinen geschützten Stränden zwischen Felsen und vielen, die ideal zum Surfen sind. Und auch hier gibt es die Wohlgerüche des Feldes, Gewürzkräuter verfeinern Fische, Schalentiere und andere regionale Gerichte, zu denen ausgezeichnete Weine der Region getrunken werden. Denn der ganze Alentejo lebt im Rhythmus der Erde.


Suche
Erweiterte Suche


 
Ort:Praça do Giraldo
Foto:Turismo do Alentejo
Évora, Weltkulturerbe
Évora, eine Stadt wie ein Buch über portugiesische Kunstgeschichte. Am besten kann man sie besichtigen, wenn man zu Fuß durch ihre engen Straßen mit den weißen Häusern läuft, um nach und nach die (...)

Foto:Turismo do Alentejo
O Cante Alentejano
Portugal hat in seinem Kulturerbe eine musikalische, sehr ursprüngliche Ausdrucksform, einzigartig in der Welt, nämlich den Alentejo-Gesang, der jetzt als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit von (...)

 
Ort:Aqueduto da Amoreira
Foto:Turismo do Alentejo
Besuchen Sie Elvas
Nahe der Grenze gelegen, hat Elvas dafür gekämpft, Portugals Unabhängigkeit und seine Geschichte zu bewahren. So ist sie zu einem Beispiel für die ganze Menschheit geworden.Wir werden in der Stadt (...)

 
Ort:Moura
Entspannen in Alqueva, dem Großen See
Wenn man einige Tage locker und in guter Gesellschaft verbringen möchte, ist der Große See, in den sich der Stausee von Alqueva verwandelt hat, der ideale Vorwand zum Entspannen. Wir sprechen von (...)

Pages


Erkunden Sie Erkunden Sie
Mehr sehen
Karte
Erinnern und austauschen
Lenka Vyhnalkova
Beautiful Algarve
TERESA CABACO
Photo by Lenka
Veranstaltungen Veranstaltungen
Mehr sehen
MEO Sudoeste
MEO Sudoeste
Das Festival " Sudoeste“ findet im August statt und ist das größte (...)
Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Die Anleitung, wie Sie ein neues Passwort erhalten, wird an Ihre Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein