www.visitportugal.com

Viana do Castelo - Barrierefreie Route

Mapa de Viana do Castelo - itinerário turístico acessível
Foto: ICVM
Foto: ICVM

Am Meer und an der Flussmündung des Limaflusses gelegen ist Viana do Castelo im Laufe seiner Geschichte bekannt für seine Bedeutung der Aktivitäten, die mit dem Meer zusammenhängen, und sei es wegen der Beteiligung an den portugiesischen Entdeckungen des 15. und 16. Jahrhunderts oder als Hafen des Kabeljaufangs, der bis auf den heutigen Tag weiter besteht. Im Allgemeinen ist es eine Stadt mit guten Zugangsbedingungen, so dass Rundgänge für alle, die sie besuchen, mit einer stabilen, sicheren und bequemen Fortbewegung für den Touristen definiert werden können.

Laden Sie die Karte herunter und folgen Sie der Route

Festung Forte de Santiago da Barra (1) – Kirche Igreja de Nossa Senhora da Agonia (2) – Kirche Igreja de São Domingos (3) – Museum Dekorativer Künste(4) – Schiff Gil Eanes (5) – Kulturzentrum (6) – Platz Praça da Liberdade (7) – Stadtbibliothek (8) – Park Jardim da Marina (9) – Trachtenmuseum (10) – Platz Praça da República (11) – Altes Rathaus / Gebäude der Misericórdia (12) – Kathedrale (13) – Kirche Igreja da Misericórdia (14) – Basilika Santa Luzia (15)

In der ganzen Stadt ist das Straßenpflaster in gutem Zustand. Das historische Zentrum, wo sich die meisten Sehenswürdigkeiten befinden, setzt sich hauptsächlich aus Fußgängerzonen mit Mittelstreifen aus Granitplatten und geringer Neigung zusammen. Die Zebrastreifen sind abgesenkt oder bodengleich, so dass ein sicherer Übergang garantiert wird, obwohl die meisten keine taktile Signalisierung oder Pieptöne haben. Auch noch zu erwähnen ist, dass die Straße am Limafluss in den Geschäftsbereichen und denen mit stärkerem Verkehr aus Granitblöcken besteht, was eine gewisse Erschütterung für all diejenigen erzeugt, die sich im Rollstuhl fortbewegen oder die Kinderwagen fahren. Ähnlich wie bei anderen Städten gibt es die üblichen Barrieren im Handelsbereich wie Straßencafés und Ständer vor der Tür von Geschäften und Restaurants.


Photo: Viana do Castelo © Shutterstock / homydesign

Viana do Castelo besitzt eine lange Flussfront, die sehr angenehm zum Spazierengehen ist, doch muss der Tourist vorsichtig sein, denn es gibt keine Absturzsicherungen. Wir schlagen eine Route mit Beginn am Fluss bei der Festung Forte de Santiago (1) vor. Sie verteidigte die Flussmündung im 16. Jahrhundert, aber heutzutage ist es ein schöner Aussichtspunkt mit Blick über das Meer und die Stadt am Fluss. Beim Zugang in ihr Inneres muss auf das etwas degradierte Pflaster Rücksicht genommen werden, das Erschütterungen erzeugen kann.

Gehen Sie weiter über Campo da Senhora da Agonia, wo sich das Heiligtum Santuário (2), das im 17. Jahrhundert erbaut wurde, befindet, Zentrum der traditionellen Feste, die viele Besucher im August nach Viana do Castelo zieht. Die mit Blumenteppichen ausgelegten Straßen, die Wallfahrt Nossa Senhora da Agonia, das Trachtenfest, die Parade von “Gigantones e Cabeçudos” (Giganten und Großen Köpfen) zum Rhythmus von Gruppen von Trommlern, die Umzüge auf dem Fluss und das Feuerwerk zum Schluss sind die Höhepunkte von einem lebendigen Kulturprogramm, das sich über den ganzen Monat hinzieht.


Photo: Igreja de São Domingos © C. M. Viana do Castelo 

Gehen Sie weiter über die Rua General Barbosa, wo Sie an der Kirche und dem Kloster Igreja e Convento de São Domingos (3) vorbeikommen, aus dem 16. Jahrhundert, und an dem Museum für Dekorative Künste (4), wo man eine schöne Sammlung von altem portugiesischem Steingut besichtigen kann, die sich hervorhebt unter Stücken der Dekorativen Künste, Gemälden und Zeichnungen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. 

Wir schlagen vor, weiter bis zum Flussufer zu gehen, wo Sie das interessante Krankenhaus-Schiff Gil Eannes (5) besichtigen können, welches jahrelang den Booten des Kabeljaufangs Unterstützung leistete und gleichzeitig an den Schiffsbau der Stadt erinnert. Auf diesem Spaziergang kommen Sie an wichtigen Beispielen für die zeitgenössische Architektur vorbei, an dem Kulturzentrum (6) von dem Architekten Siza Vieira, an dem Platz Praça da Liberdade (7), der von Fernando Távora gezeichnet wurde und an der Stadtbibliothek (8) von Eduardo Souto de Moura. Das weitläufige und barrierefreie Gebiet vom Park Jardim da Marina (9) wäre eine gute Wahl, um eine Pause zu machen und etwas auszuruhen, bevor Sie zum Historischen Zentrum weitergehen.

Wir nehmen die Route wieder auf beim Trachtenmuseum (10). Die Geschichte der volkstümlichen Trachten, die während der Festlichkeiten von Unserer Lieben Frau Nossa Senhora da Agonia getragen werden, insbesondere beim “Desfile da Mordomia” (Umzug der Dienerschaft), bei dem die Mädchen in ihren traditionellen Kleidern defilieren, die mit Goldketten in Filigranarbeit geschmückt sind, eines der ältesten Handwerkskünste, ist einer der bedeutendsten kulturellen Aspekte in der Geschichte von Viana do Castelo.


Photo: Praça da República, Viana do Castelo © Shutterstock / Ana Marques

Wenn Sie zum Platz Praça da República (11) kommen, befinden Sie sich im Herzen der Stadt. Mit einem Ursprung im 16. Jahrhundert befinden sich hier das alte Rathaus Paços do Concelho (12), das D. Manuel I erbauen ließ, das Haus und die Kirche Casa e Igreja da Misericórdia (14) aus dem 17.-18. Jahrhundert und die Kathedrale Sé Catedral (13), die Mutterkirche von Viana do Castelo, die im 16. Jahrhundert mit romanistischen und gotischen Elementen erbaut wurde und die es sich ganz gewiss lohnt, zu besuchen. In der Nähe der Kathedrale muss man darauf achten, dass einige Straßen wegen einer geringen Steigung einer größeren Anstrengung bedürfen, wie es bei der Straße Rua Gago Coutinho der Fall ist. Gehen Sie in aller Ruhe spazieren und bewundern Sie die alte Atmosphäre der Straßen und Gebäude, die schön gearbeitete Fassaden aus Stein besitzen.

Wer mit dem Zug ankommt, befindet sich näher an diesem historischen Zentrum und kann deshalb den Rundgang umkehren, wobei Sie immer die Angaben über Barrierefreiheit aus der Karte der barrierefreien Route entnehmen können. 

Santuário de Santa Luzia
Photo: Basílica de Santa Luzia, Viana do Castelo © João Paulo 

Außerhalb der Stadt ist der Besuch der Basilika Santa Luzia (15), einem Monument aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, unumgänglich. Sie ist per Wagen oder Fahrstuhl zu erreichen und an der Spitze werden Sie eine atemberaubende Aussicht über die Region haben, schon allein das Grund genug, um die geringe Erschütterung wegen des Basaltkopfsteinpflasters in der Umgebung des Heiligtums zu überbrücken. 


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close