www.visitportugal.com

Faro - Barrierefreie Route

Mapa Faro - acessível

Faro, die größte Stadt und Hauptstadt der Algarve, ist auch die Eingangstür zur Algarve für alle, die mit dem Flugzeug ankommen, da sie nur circa sechs Kilometer vom internationalen Flughafen entfernt liegt. Neben der Ria Formosa und dem Meer gelegen, ist sie eine Stadt, die Sie unbedingt kennenlernen sollten.

Schlendern Sie durch ihre Straßen, die von D. Afonso III, König von Portugal im 13. Jahrhundert, von den Mauren erobert wurden.

Laden Sie die Karte herunter und folgen Sie der Route

Als zentraler Ausgangspunkt dieser Route schlagen wir Ihnen die Grünanlage Jardim Manuel Bívar (8) vor, der Hauptplatz der Stadt, ausgerichtet auf den Freizeithafen. Von hier schlagen wir Ihnen Strecken in drei Richtungen durch verschiedene Gebiete der Stadt vor – Ria Formosa, Unterstadt von Faro (Baixa) und historisches Zentrum. Wenn Sie Faro im touristischen Zug, angepasst an Personen mit eingeschränkter Mobilität, kennenlernen möchten, sollten Sie wissen, dass dieser auch im Jardim Manuel Bívar abfährt und die Fahrt 50 Minuten dauert. Dieser Platz, weiträumig, mit ebenen Bodenbelägen, Bäumen und Sitzterrassen, ist ein sehr angenehmer Ort zum Spazieren oder Ausruhen. Außerdem bietet er eine zusätzliche Attraktion, da Sie Störche am Himmel fliegen sehen können, die zwischen der Ria und ihren Nistplätzen an höheren Punkten, wie zum Beispiel Straßenlampen oder Kirchentürme, hin- und herfliegen.  .  

Doca de Recreio_Faro_Pedro Reis
Doca de Recreio - Faro © ATA | Pedro Reis

Gegenüber dem Platz zieht der Freizeithafen, Porto de Recreio (9), durch die bunten Farben der Boote die Aufmerksamkeit auf sich. Er hat eine barrierefreie Umgebung, in der Sie sich frei, ohne Barrieren, bewegen können. Der Hafen ist in der Ria Formosa, ein Lagunengebiet, eingebunden, das Sie mit dem Boot erkunden können. Es gibt hier Unternehmen im Bereich touristische Animation, die speziell auf Personen mit eingeschränkter Mobilität ausgerichtete Bootsausflüge anbieten. Ganz in der Nähe befindet sich der Praia de Faro-Mar, der über die Straße oder mit dem Boot zugänglich ist. Er wurde als barrierefreier Strand ausgezeichnet und ist mit einem Amphibien-Rollstuhl ausgestattet, mit dem allen den Zugang zum Wasser ermöglicht wird.  

Vom Jardim Manuel Bívar gehen zahlreiche Fußgängerwege ab in Richtung Innenstadt und zur Rua de Santo António (10), eine der Hauptstraßen. Es ist eine belebte Gegend mit vielen Geschäften und Restaurants, jedoch erfolgt der Zugang zu einigen dieser über Stufen, sodass ein eigenständiger Zugang für Rollstuhlfahrer nicht möglich ist. Aber die Bürgersteige aus portugiesischem Mosaikpflaster sind angenehm und eben, ohne Neigungen; es gibt nur einige Hindernisse in Form von Sitzterrassen, die aber leicht zu umgehen bzw. zu umfahren sind.

Im Westen der Rua de Santo António befinden sich die Kirchen Igreja de São Pedro und Igreja do Carmo. Um dort anzukommen, müssen Sie der Rua Vasco da Gama und der Rua do Carmo bis zum Platz Largo de São Pedro folgen, aber der Weg ist lang und nicht völlig zugänglich, sodass es ratsam ist, ein angepasstes Fahrzeug zu wählen. Die Igreja de São Pedro (11), die Mutterkirche von Faro, hat einen Zugang über eine Treppe und wurde an der Stelle einer ursprünglichen Einsiedelei errichtet, deren Bau von den Seefahrern veranlasst wurde. Ein bisschen weiter vorne hebt sich die Igreja do Carmo (12) durch eine imposante Fassade mit einem zugänglichen Eingang hervor. In ihrem Innenraum befindet sich eine bizarre Knochenkapelle (Capela dos Ossos), die aber wegen ein paar Stufen und eines engen Flurs nicht völlig zugänglich ist.

Arco da Vila_Faro
Arco da Vila - Faro © Câmara Municipal de Faro | Ana Abraão

Vom Jardim Manuel Bívar können Sie auch den Weg zum historischen Zentrum einschlagen, aber davor sollten Sie noch an diesem Platz die Igreja da Misericórdia (7) besichtigen; ein Gebäude mit einem Grundriss in Form eines griechischen Kreuzes, das völlig zugänglich ist. Sehr nahe am Torbogen Arco da Vila (6), durch den man in den ältesten Teil der Stadt kommt, bekannt als „Vila adentro“. Im Inneren dieses Torbogens befindet sich eine weitere Öffnung, nämlich das Porta Árabe (5), aus dem 11. Jahrhundert. In dieser Zeit diente es als Eingangstor in der Stadtmauer für diejenigen, die vom Meer aus ankamen. Der Weg folgt der Straße Rua do Município, die eine Neigung aufweist, und die engen Bürgersteige und der unregelmäßige Pflasterbelag erfordern größere Anstrengungen und Vorsicht. 

Am Largo da Sé, beherrscht von den Gebäuden des Bischofspalastes (Paço Episcopal), hebt sich die Kathedrale (4) hervor, die im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Der Zugang erfolgt über eine Treppe, die einen eigenständigen Zugang nicht zulässt, und in ihrem Inneren sind ebenfalls Treppen zu den oberen Etagen und enge Räume vorhanden, die den Besuch einschränken. In der Nähe befindet sich das Stadtmuseum von Faro, Museu Municipal de Faro (2), das einen bedeutenden archäologischen Nachlass besitzt. Sein zugänglicher Eingang und die weitläufigen Räume im Erdgeschoss ermöglichen allen, einen großen Teil dieses Museums kennenzulernen, das Aktivitäten veranstaltet und Besuche für Personen mit eingeschränkter Mobilität durchführt.  

Largo da Sé - Faro
Photo: Largo da Sé - Faro © Rui Morais de Sousa

Der Weg folgt der Rua do Repouso, die sehr kleine Bürgersteige hat, bis zur Igreja de São Francisco (1); ein Gotteshaus mit zugänglichem Eingang und weitläufigen Räumen, in denen Sie wunderschöne Fliesenbilder aus dem 18. Jahrhundert bewundern können. Am Ende dieser Route bewundern Sie noch den Arco do Repouso (3), ein weiterer historischer Ort, an dem sich nach einer Legende der König D. Afonso III nach der Eroberung der Algarve ausgeruht haben soll. Folgen Sie dem Beispiel unseres Königs und legen Sie hier eine Pause ein, in der Sie neue Reisen zur Entdeckung Portugals planen können.


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close