www.visitportugal.com

Häuser der Schriftsteller

Um Portugal zu entdecken, können die Häuser der Schriftsteller eine andere Perspektive über die Orte, die man besucht, geben.

Wir glauben gern, dass die Schriftsteller besondere Menschen sind, die von den Orten, wo sie wohnen, inspiriert werden. Die Häuser geben uns mehr Informationen über die Art, wie sie gelebt, wo sie geschrieben und wie sie gearbeitet haben, und oft sind wir überrascht von der Einfachheit dieser Häuser, die in einer idyllischen Umgebung liegen, als ob die Landschaft ausreichen würde, um das kreative Genie zu ernähren. Besuchen Sie sie und lernen Sie ein wenig mehr über die portugiesische Seele kennen.


Vale do Douro ©José Manuel

Casa Miguel Torga (Haus Miguel Torga) – Dourotal
Jahrhunderts, liegt in der Ortschaft São Martinho de Anta in Sabrosa, einem Bezirk, der zum Dourotal gehört. Am selben Ort kann man auch noch den Raum Miguel Torga besuchen, ein zeitgenössisches Gebäude von dem renommierten Architekten Eduardo Souto de Moura, dessen Hauptbestimmung die Verbreitung des Werkes dieses groβen transmontanischen Schriftstellers ist. In der Region von Porto und dem Norden ist es üblich, Verweise auf Miguel Torga zu finden, der die humanisierte Landschaft des Dourotals als ein “geologisches Gedicht” beschreibt.

Fundação Eça de Queiroz / Museu da Casa de Tormes (Stiftung  Eça de Queiroz / Museum des Hauses Tormes) – Dourotal
Im Museum des Hauses Tormes, das im Bezirk Baião im Dourotal liegt, wird der Nachlass und das Werk von Eça de Queiroz bekanntgegeben. Der Schriftsteller ist einer der bedeutendsten Namen der portugiesischen Literatur und ist für seinen kritischen Geist über die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts bekannt sowie für die im Einzelnen beschriebenen portugiesischen Sitten und Gebräuche. Er macht eine sehr eigene Karikatur der Epoche. Um eine wirkliche Zeitreise zu unternehmen, kann man zum Haus der Eisenbahn kommen und die Atmosphäre nachfühlen, die im Buch A Cidade e as Serras (Die Stadt und das Gebirge) erlebt wird, in dem letzten Roman des Schriftstellers. 


© Fundação Eça de Queiroz - Casa de Tormes

Casa de Camilo Castelo Branco (Haus von Camilo Castelo Branco) – Vila Nova de Famalicão
Camilo Castelo Branco, berühmter portugiesischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, lebte in São Miguel de Seide, in einem Haus, das von einem zurückgekehrten Brasilianer erbaut wurde, eine Bezeichnung, die man Portugiesen gab, die nach Brasilien gingen, dort reich wurden und in ihre Heimat zurückkehrten. Dort lebte er mit Ana Plácido und schrieb den gröβten Teil seiner Werke. Er starb 1890 durch Selbstmord.
Das Haus behält seine Atmosphäre bei, in der Camilo Castelo Branco gelebt hat, die Dekoration, die persönlichen Gegenstände und eine ausgiebige besondere Bibliothek, die verschiedenen Themen gewidmet ist.

Fundação José Saramago (Stiftung José Saramago) - Lissabon
Die José Saramago, Nobelpreisträger der Literatur, gewidmete Stiftung hat ihren Sitz im historischen Zentrum von Lissabon, in dem emblematischen Haus  “Casa dos Bicos”, das dem Sohn des Vizekönigs von Indien, Afonso de Albuquerque, gehört hat. Es wurde 1523 nach dem Abbild des Palastes der Diamanten in Ferrara erbaut.
Der Raum ist dem Leben und Werk des Schriftstellers und dem Dienst an der Kultur gewidmet, mit einem Programm von Ausstellungen und Aktivitäten. Es ist ein Teil der Geschichte der Stadt, denn im Parterre kann man die Spuren von vergangenen Epochen betrachten, wobei die römischen Becken hervorzuheben sind, die zum Salzen und Konservieren von Fisch bestimmt waren und auch noch ein bedeutendes Stück der alten Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert.

Casa Fernando Pessoa  (Haus Fernando Pessoa ) - Lissabon
In Lissabon wohnte Fernando Pessoa an verschiedenen Orten, doch war sein letzter Aufenthaltsort in Campo de Ourique, der heutzutage als Eingangstor zum Universum dieses weltweit bekannten Schriftstellers dient. Auβer der Rekonstitution des Zimmers und der persönlichen Gegenstände besitzt das Haus Fernando Pessoa einen sehr interaktiven Ausstellungsraum und eine spezialisierte Bibliothek, die einen Kontakt mit dem Werk, dem Leben und der kreativen Welt des Dichters in seinen verschiedenen Dimensionen erlaubt.

Casa Museu José Régio (Haus José Régio) – Vila do Conde
José Régio übernahm dieses Familienhaus seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nach dem Tod seines Vaters. Das war der Wohnsitz, den der Dichter zum Wohnen erwählte, nachdem er pensioniert war und wo er bis zu seinem Tod 1969 verblieb. In den verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses – dem Schlafzimmer, dem Büro, dem Esszimmer und dem Garten – wird die Atmosphäre beibehalten, in der er gelebt hat, wobei seine Liebhaberei als Sammler von Kunstwerken hervorzuheben ist, und zwar von Volkskunst wie auch sakrale Kunst.

Casa José Régio (Haus Museum José Régio) - Portalegre
Der Dichter José Régio war Lehrer in Portalegre, wo er 34 Jahre lang arbeitete. Es war im Alentejo, wo er seine Liebhaberei der Sammlung von Stücken der sakralen Kunst und Volkskunst entwickelte, die er vom Groβvater geerbt hat, was sich gut widerspiegelt im Nachlass, den man im Hause bewundern kann. Besonders hervorzuheben sind die Stücke aus Keramik und eine bemerkenswerte Sammlung von Christusfiguren.


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close