www.visitportugal.com

Besondere Orte für diejenigen, die Bücher lieben

Livraria Lello & Irmão, Lda
Ort: Porto

Viele der touristischen Reiserouten schlieβen bestimmte Standorte mit einer eigenen Atmosphäre ein, welches auch besondere Orte für diejenigen sind, die Bücher lieben, und die man deshalb bei einem Besuch Portugals nicht versäumen sollte.

PORTO
Bücherei  “Livraria Lello & Irmãos”
Diese kleine Bücherei, die 1906 erbaut wurde und im historischen Zentrum Portos nahe dem emblematischen Turm Torre dos Clérigos liegt, ist bereits weltweit bekannt, weil sie zur Inspiration der Autorin von Harry Potter diente. Mit einer neugotischen Fassade, die im Stil Art Nouveau e verziert ist, mit einer berühmten roten Treppe in ihrem Inneren wird sie als eine der schönsten Büchereien der Welt betrachtet.

Unter den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Porto befindet sich die Stiftung Fundação de Serralves. Sie ist bekannt für ihre Gärten, für das Haus Casa Art Déco und für das Gebäude des zeitgenössischen Museums von dem angesehenen Architekten Siza Vieira. Auβer den Räumlichkeiten und den kulturellen Programmen kann man dort eine auf zeitgenössische Kunst spezialisierte Bücherei und Bücher von Künstlern finden.

Coimbra
Joaninische Bibliothek “Biblioteca Joanina”, Universität Coimbra
In der Universität Coimbra, die als Kulturerbe der Menschheit klassifiziert wurde, ist es unerlässlich, die Joaninische Bibliothek “Biblioteca Joanina“ zu besuchen. Der König D. João V lieβ sie erbauen, sie wurde 1728 fertiggestellt und mit Schnitzerei und Malerei des Barocks verziert. Dieser Ort enthält eine Sammlung von Büchern aus dem 16. und 19. Jahrhundert, wo es einige Bücherraritäten gibt. Auf den Borden gibt es einige Geheimnisse und Tricks, die während eines Besuchs gelüftet werden, insbesondere die Geschichte über die kleine Fledermauskolonie, die dort lebt und die “Säuberung” der Bücher vornimmt.


Joaninische Bibliothek, Universität Coimbra © Paulo Mendes

Óbidosliterarische Stadt
Unter vielen Sehenswürdigkeiten des Landes besitzt Óbidos ein ganz besonderes Augenmerk. Ein den Königinnen geschenktes Land wurde von der UNESCO als eine „Kreative Stadt der Kultur“ betrachtet. Seitdem nahm die Literatur diesen Ort innerhalb von Stadtmauern ein, durch Büchereien an ungewöhnlichen Orten wie in alten Kirchen, wo keine Gottesdienste mehr abgehalten werden, in Krämereien, Cafés und sogar diesem Thema gewidmeten Hotels. 
Weitere Informationen unter http://obidosvilaliteraria.com/cidade-criativa-da-literatura/


Mafra
Biblioteca do Palácio Nacional de Mafra
In dem monumentalen architektonischen Meisterwerk des Palastes und Klosters von Mafra, das während der Herrschaft von D. João V (1707-1750) erbaut wurde, befindet sich eine wertvolle Bibliothek. Sie ist 83 Meter lang und ist die bedeutendste königliche Klosterbücherei aus dem 18. Jh. mit ca. 40 Tausend Bänden, die noch die Organisation behalten haben, die ihnen die Arrábida-Mönche gegeben haben. Im Werk von José Saramago erwähnt, ist das “Memorial do Convento” (Klosterdenkmal) eines der bedeutendsten portugiesischen Denkmäler aus dem Barock.


Palácio Nacional de Mafra © António Sacchetti

LISBOA
Chiado 
In einem der ältesten Stadtteile von Lissabon, dem Chiado, befindet sich die Bücherei Bertrand, die älteste der Stadt, die noch ihre Tore geöffnet hat und 1732 gegründet wurde, und die Bücherei Ferin, die seit 1840 besteht.
Dieser kosmopolitische Stadtteil war im Laufe der Jahrhunderte das Zentrum des kulturellen Lebens der Stadt, mit Cafés, Bars, Theatern und Konzertsälen, die immer Künstler zu allen Zeiten anlockten. Für alle, die alte Bücher lieben, lohnt es sich, durch die Straβen um die Calçada do Combro herum zu laufen, wo die Straβenbahn fährt, und um den Fahrstuhl der Bica herum und sich überraschen zu lassen von den Buchhandlungen und Antiquitätengeschäften.

Avenidas Novas
Für namenswerte neueste Werke können Sie in der emblematischen Stiftung Fundação Gulbenkian und bei der Culturgest auf Kunst spezialisierte Büchereien finden.
Und wenn Sie neugierig sind, schlagen wir noch vor, dass sie bei den örtlichen Bibliotheken einschauen, Räumlichkeiten, die normalerweise nicht auf den Reiserouten erscheinen. Im Bairro Alto, auf dem Platz Largo do Calhariz, finden Sie die Bibliothek Camões. In diesem Gebäude aus dem 18. Jh. überraschen die gemütlichen Leseräume mit Stuckdecken durch den Blick auf den Tejofluss.  Auf dem Campo Pequeno findet man leicht den Adelspalast aus dem 17. Jh., der heute in die Bibliothek “Biblioteca das Galveias” umgewandelt wurde. Es lohnt sich, einzutreten, um die Leseräume zu sehen, die mit Gemälden und Kacheln geschmückt sind und einen Kaffee in dem kleinen Garten zu trinken. 


Lx Factory © Turismo de Lisboa

Lx Factory
Im Stadtteil Alcântara, in einer alten Fabrik aus dem 19. Jh. wurde ein Zentrum für Kultur, Freizeit und Kreativität eingerichtet. In der Lx Factory kann man Geschäfte, Cafés, Restaurants, Workshops zur Kreativität und zum Design finden. Eine Bücherei, Livraria Ler Devagar, die in einer alten Grafikwerkstatt eingerichtet wurde, ist hervorzuheben, die gleichzeitig eine Galerie und ein Raum für Zusammenkünfte und kulturelle Vermittlung ist.


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close