www.visitportugal.com

Strände der Algarve

Praia da Falésia
Foto: Turismo do Algarve
Foto: Turismo do Algarve

Angefangen bei langen, von goldenen Steilfelsen geschützten Sandstränden bis hin zu kleinen, zwischen die Felsen geschmiegten Buchten hat die Algarve Strände für jeden Geschmack. Gemeinsam garantieren sie einen perfekten Sonnenurlaub.

Und was sind die Zutaten dieses Angebots? Das milde Klima mit etwa 300 Sonnentagen pro Jahr. Das Meer mit klarem Wasser, das fast immer lau und ruhig ist. Und die feinen, weißen Sandstrände, deren Aufforderung zur Entspannung man nicht ausschlagen kann, die aus einer so simplen Geste besteht, wie das Handtuch in der Sonne auszubreiten, um beneidenswert braun zu werden, oder am Meeresrand zusammen mit den Kleinsten zu spielen und Sandburgen zu bauen. 

Von der Südwestküste nahe Aljezur bis zum äußersten Osten bei Vila Real de Santo António gibt es etwa 200 Kilometer an Stränden, die sich voneinander sehr unterscheiden. Die meisten haben gute Sicherheitsbedingungen und eine durch die bandeira azul (blaue Fahne) von Europa anerkannte Qualität mit Einrichtungen, die Sport und Unterhaltung garantieren. Viele sind Sandstrände von großer Schönheit mit idyllischen Szenarien für romantische Augenblicke, andere liegen in der Nähe von Orten mit nächtlicher Unterhaltung, die von Leuten aufgesucht werden, die ihren Urlaub nicht ohne Musik und Tanz verbringen möchten. Aber es gibt auch beinahe verlassene Strände, an denen die Natur praktisch im Urzustand erhalten ist. 

Es gibt eine große Anzahl von Stränden, die für Menschen mit Gehbehinderungen zugänglich sind, viele haben sogar Einrichtungen, die es jedermann ermöglichen, im Meer zu baden. Und es gibt auch Strände, die für FKK reserviert sind, und andere, die so wenig besucht werden, dass dies toleriert wird. 

Die am wenigsten erschlossenen Strände sind an der Costa Vicentina im Gegensatz zur mittleren Zone zwischen Lagos und Faro, wo sich die kosmopolitischen Sandstrände befinden, eine Folge der größeren Hoteldichte, zu denen viele Resorts von hoher Qualität gehören. Der Naturpark Parque Natural da Ria Formosa ist ein Refugium der Stille, ein Gebiet mit ruhigem Wasser, das von Inseln, Kanälen und Lagunen durchsetzt ist und den Übergang zum Osten markiert, wo das Meer wärmer und milder ist und sich die Sandstrände sehr weit ausdehnen. 

Fast alle Strände besitzen Restaurants und Bars, wo man sich, wenn die Sonne im Zenit steht, mit einem Erfrischungsgetränk entspannen kann, wo man fangfrischen Fisch genießen oder bis zum Abend bleiben kann, wenn die Sonne im Wasser des Meeres untergeht. Der perfekte Abschluss eines schönen Tages. 


Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbedingungen

close