www.visitportugal.com

Portugal mit nach Hause nehmen

Portugal Shopping Experience

Wenn wir eine Reise machen oder einen neuen Ort kennenlernen, nehmen wir gern ein Andenken mit, oder wir nutzen die Gelegenheit und kaufen ein paar Mitbringsel. Und normalerweise suchen wir Dinge und Produkte, die für das Land und seine Kultur typisch sind, die einzigartig sind. 

Es wird nicht schwer sein, eins der erwähnten Stücke zu finden, wenn Sie Portugal besuchen, aber Sie können immer in Ihr Programm ältere und traditionelle Läden einschlieβen, die Sie beim Projekt “Handel mit Geschichte” (Comércio com História) finden. Wenn Sie ein Museum besuchen, versäumen Sie es nicht, bei dem entsprechenden Laden vorbeizuschauen und lassen Sie sich von den portugiesischen Stücken überraschen.

Hier sind einige Ideen davon, was Sie mit nach Hause nehmen können.

Kork
Er ist eins der charakteristischsten Naturprodukte des Landes. Portugal ist der weltgrößte Korkverarbeiter und hält 53% der Produktion. Davon abgesehen entspricht die Fläche an Korkeichen auf dem Territorium 25% von deren weltweiter Verbreitung.
Obwohl Flaschenkorken das bekannteste Produkt sind, findet man viele Artikel aus Kork, besonders in den Gebieten, in denen er produziert wird, wie dem Alentejo, wo 72% aller Korkeichen konzentriert sind. In jüngster Zeit wurde ein Gewebe aus Kork erschaffen, und man kann viele Objekte, Accessoires, Kleidung und Schuhe aus diesem Material finden, das sehr geschätzte Eigenschaften hat, wie zum Beispiel widerstandsfähig, vielseitig einsetzbar, wiederverwertbar und hypoallergen zu sein und thermische Qualitäten zu besitzen.

Goldschmiedekunst
Die Juwelierkunst hat in Portugal Tradition, zurzeit gibt es viele Künstler, die für das hochwertige Design ihrer Arbeiten in Silber, Gold und Edelstein bekannt sind.
In Porto und im Norden wird das Gold filigran verarbeitet, wobei sehr feine Drähte und kleine Metallkugeln so zusammengelötet werden, dass sie ein sehr minutiös gestaltetes Ornament bilden. Es kann ebenfalls in Silber gearbeitet sein. Noch heute tragen die Teilnehmerinnen der traditionellen Feste wie Nossa Senhora da Agonia in Viana do Castelo ihre Filigranteile zur Schau, die zu den folkloristischen Brautkleidern gehören.


Filigrana, Viana do Castelo

Textilien
Die Textilindustrie ist eine der repräsentativsten in der portugiesischen Wirtschaft und macht 10% der einheimischen Exporte aus.
Die Stoffe sind für ihre Qualität bekannt und werden von vielen weltweiten Marken ausgewählt, sei es für Kleidung oder für Haushaltswäsche. Portugiesische Modedesigner wie zum Beispiel Ana Salazar, Fátima Lopes, das Doppel Manuel Alves/José Gonçalves, José António Tenente, Filipe Faísca oder die Storytailors sind eine Referenz bei Mode und Design und international anerkannt.

Die Wollfabriken der Serra da Estrela haben Tradition, man kann jedoch in allen Regionen, in denen Schafe gezüchtet werden, Artikel aus Wolle finden, seien es Decken, Stoffe oder handgearbeitete Kleidung. Bei den eher handwerklichen Geweben besitzt der aus reiner Wolle hergestellte Wollfilz eine große Unempfindlichkeit und Haltbarkeit. Diese Eigenschaften resultieren aus seinem besonderen Herstellungsprozess, bei dem das Gewebe nach dem Weben durch eine Maschine läuft, die die Wolle schlägt und erhitzt, was zum kompakten und haltbaren Aussehen des Tuchs führt.


© Loja do Burel, Lisboa

In allen Regionen findet das Kunsthandwerk in Stickereien seinen Ausdruck. Von den verschiedenen, im ganzen Land anzutreffenden Arbeitsweisen sind einige hervorzuheben, die schon eine größere Tradition erlangt haben. Im Norden des Landes, im Gebiet von Viana do Castelo, sind die bunten Tücher der Verliebten mit kleinen Vögeln und Freundschafts- und Liebesbotschaften sehr populär. Im Küstengebiet sind Vila do Conde, Peniche und die Algarve eine Referenz für Klöppelspitzen, die ursprünglich von den Fischersfrauen hergestellt wurden. Auch die sehr feine Arbeit der Madeira-Stickerei, die seit mehr als 150 Jahren in Handarbeit hergestellt wird, ist sehr beliebt.

Tapisserie
Wolle als Garn wird in der Tapisserie-Kunst verwendet. Die repräsentativsten portugiesischen Arbeiten sind die Teppiche von Arraiolos, die seit dem fünfzehnten Jahrhundert mit der Hand gestickt werden. Bei der Tapisserie ist die Manufaktur von Portalegre zu erwähnen, deren Produkte eher als Wanddekorationen benutzt werden. Die Teile werden auf dem Webstuhl in einer einzigartigen Technik hergestellt, die dank der Eigenarten des Stichs von Portalegre und der Möglichkeit, beim Färben der Garne Halbtöne zu verwenden, die genaue Wiedergabe von Gemälden erlaubt. Die Werke vieler portugiesischer Künstler wie Vítor Pomar, Vieira da Silva und Almada Negreiros wurden auf Wandteppichen von Portalegre reproduziert.

Lernen Sie mehr über traditionelles Kunstwerk des Alentejo unter www.visitalentejo.pt oder über die Art, wie Charakteristisches der Algarve gemacht wird, unter www.visitalgarve.pt. Um Genaueres über die Geschichte der Stickerei von Madeira zu erfahren, schauen Sie nach unter www.visitmadeira.pt.

Schuhe
Dies ist ebenfalls ein sehr bedeutender Sektor in der portugiesischen Wirtschaft. Portugal besitzt einige Schuhmarken, die international für ihre Qualität und ihr Design bekannt sind. Etwa 90% der Produktion geht in den Export.
Die bekanntesten internationalen Marken sind: Fly London, Camport, Eject, Exceed, Hard Hearted Harlot Shoes, Mackjames, Prophecy, Softwaves (GoAir, Go Green), Luís Onofre, Paulo Brandão, Miguel Vieira und Carlos Santos. Die beiden letzten sind anerkannte Marken im Luxussegment.

Azulejo
In Portugal stößt man überall auf den Azulejo (Fliese), der für die portugiesische Kultur sehr repräsentativ ist, auf Straßen, an Gebäudefassaden und im Inneren der Häuser, aber auch auf kleinen Gebrauchs- und Ziergegenständen. Das kleine glasierte Quadrat ist einzigartig und immer ein gutes Andenken. Bei der Keramikkunst sind auch noch die Porzellanarbeiten hervorzuheben, portugiesische Marken gehören zum Geschirr vieler europäischer Königshäuser.


© Museu Nacional do Azulejo

Töpferei

Im ganzen Land kann man normalerweise auf den Märkten und traditionellen Messen Arbeiten aus Ton antreffen. Im Alentejo ist die Töpfereikunst noch immer eine der wichtigsten Ausdrucksweisen des Kunsthandwerks, dort kann man die Handwerker, die die alten Herstellungsverfahren beibehalten haben, bei ihrer Arbeit antreffen. Zu erwähnen ist das bemalte Tongeschirr von Redondo, Viana do Alentejo und São Pedro do Corval, die Produktionszentren von Flor da Rosa und Estremoz und die Steintöpferei in Nisa, wo man den Ton mit Zeichnungen aus kleinen weißen, in den Ton gedrückten Steinen verziert. 
Zu erwähnen ist, dass die Einzigartigkeit der Herstellung der schwarzen Keramik von Bisalhães (in der Nähe von Vila Real) und die Technik der Modellierung der Tonfiguren von Estremoz schon von der UNESCO als Immaterielles Erbe der Menschheit anerkannt wurde.


© dvoevnore / iStock

Keramik
Bei der Keramikkunst hebt sich das bemalte Geschirr von Viana do Castelo, Coimbra oder Alcobaça hervor, Repliken der Stücke aus dem 17. und 18. Jh., und einige portugiesische Marken wie Vista Alegre, die international anerkannt sind und sich durch das Gleichgewicht zwischen Tradition und Moderne ihrer Teile auszeichnen. Bei der Gebrauchs- und Dekorationskeramik ist auch die Fabrik Bordallo Pinheiro eine Referenz, mit Teilen, die inspiriert sind von der Natur, wie Pflanzen und Tieren. Die Schwalben, die oft die Häuser der Portugiesen auf der ganzen Welt schmückten, sind zur Zeit einige der beliebtesten Stücke. 

Wenn Sie durch das Zentrum von Portugal reisen, folgen Sie der Route der Keramik.

Wein
Eine Flasche Wein ist immer etwas Schönes, sei es einer der klassischen, edlen Port- oder Madeira-Weine, sei es ein guter Tischwein oder ein Wein mit Reserva-Qualität aus einer der abgegrenzten Weinregionen. Schließlich ist Portugal der elftgrößte Weinerzeuger auf Weltebene und der zehntgrößte Exporteur.
Man kann Wein in einem Weinladen mit fachlicher und persönlicher Beratung kaufen, ein gutes Angebot kann man jedoch auch in allen Supermärkten finden. Wenn bei der großen Auswahl Fragen auftauchen, ist es immer von Nutzen, sich an Wines of Portugal mit Läden in den wichtigsten Flughäfen zu wenden.


Centro de Portugal, Luz Houses Fátima © Emanuele Siracusa 

Gourmet-Erzeugnisse
Einige Erzeugnisse, die zur portugiesischen Gastronomie gehören, sind ebenfalls gute Ideen für kleine Geschenke oder wenn man einfach die Geschmacksrichtungen Portugals mit nach Hause nehmen möchte.
Im Süden, im Nordosten Portugals und im Inland des Centro de Portugal herrschen Olivenhaine vor, das portugiesische Olivenöl hat weltweit anerkannte Qualitäten und auf europäischer Ebene Preise in der Biolandwirtschaft gewonnen. Oliven gehören in der portugiesischen Gastronomie immer dazu und werden als Aperitif sehr geschätzt und normalerweise beim Gedeck der Restaurants serviert.
Fischerei und die Fischkonservenindustrie gehören zu den wichtigsten der traditionelleren portugiesischen Wirtschaftstätigkeiten. In letzter Zeit wurde stark auf die Wiederbelebung der portugiesischen Konservenmarken gesetzt, deren Qualität weltweit sehr geschätzt wird.
Erwähnt werden müssen ebenfalls Käse, Konfitüren, Klostersüßspeisen und Trockenfrüchte wie Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Pinienkerne, Feigen, Rosinen und Kastanien.
Beim Gebäck hat sich die Pastel de Nata (kleines Blätterteiggebäck mit Vanillecreme) hervorgehoben, welche eine der beliebtesten portugiesischen Spezialitäten ist. 


Erweiterte Suches
Planungm Erstellen Sie mit den von Ihnen ausgewählten Inhalten Ihren Plan oder Ihre Broschüre
Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein
*Warten Sie bitte. *Die Anleitung, wie Sie ein neues Passwort erhalten, wird an Ihre Adresse gesendet. *E-Mail nicht versendet. Versuchen Sie es erneut.
Loggen Sie sich über die sozialen Netzwerke ein

Diese Seite benutzt Cookies, um das Surfen zu verbessern, und speichert keine Daten, mit denen die Benutzer identifiziert werden können.
Sie können diese Funktion bei der Konfiguration Ihres Browsers abstellen. Weitere Informationen in den Nutzungsbestimmungen und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

close